Spannung in den USA: Bei den Midterms haben die Demokraten nun den Senatssitz in Pennsylvania erobert. Der Senat ist eine von zwei Kammern im Kongress der USA – dort gibt es 100 Sitze, die von je zwei Vertretern aus den 50 Bundesstaaten gestellt werden. 2022 stehen 34 Sitze zur Wahl, es geht um die Mehrheit im Senat. Mit einem Sieg in Pennsylvania würden die Demokraten bis dato 48:47 Sitze haben. In der zweiten Kammer, dem Repräsentantenhaus, sollen die Republikaner derzeit führen.

Spannendes Rennen in den USA

„Bei den „Midterm“-Wahlen in den USA haben die Demokraten nach Angaben des Fernsehsenders Foxnews den umkämpften Senatssitz im Bundesstaat Pennsylvania gewonnen. Der bisherige Vizegouverneur John Fetterman setzte sich demnach in einem knappen Rennen gegen den als „Dr. Oz“ bekannten Fernsehmoderator Mehmet Oz durch.

Der bisherige Amtsinhaber Pat Toomey von den Republikanern war nicht erneut angetreten. Durch den Sieg von Fetterman steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Demokraten ihre knappe Mehrheit im US-Senat verteidigen können. Die Aufmerksamkeit dürfte sich jetzt vor allem auf das Duell zwischen Raphael Warnock (Demokraten) und Herschel Walker (Republikaner) in Georgia richten. Sollte dort keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erhalten, würde es in wenigen Wochen zu einer Stichwahl kommen. Bei den Wahlen zum Repräsentantenhaus haben die Republikaner unterdessen weiter die Nase vorn, allerdings gilt das Rennen auch dort noch nicht als entschieden. Die sogenannten „Midterms“, die in den USA immer zur Halbzeit einer Präsidentschaft stattfinden, gelten auch als Stimmungstest für den amtierenden Präsidenten.“

Bericht mit Material der dts Nachrichtenagentur

Foto: Auszählung von Wählerstimmen in den USA am 08.11.2022, über dts Nachrichtenagentur





Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sieben − 3 =