Protest gegen Ersetzungsmigartion vor ÖVP-Zentrale
Bild vom Protest der “Freiheitlichen Jugend Wien” gegen die von der ÖVP mitgetragene Ersetzungsmigration vor der ÖVP-Parteinzentrale: FJ Wien

In den letzten Wochen wurden zahlreiche Mädchen durch Migranten bedrängt und teilweise sogar vergewaltigt. Um darauf aufmerksam zu machen, wer die politische Verantwortung dafür mitträgt, protestierte nun die „Freiheitliche Jugend Wien“ vor der ÖVP-Parteizentrale.

Bei vielen der Straftäter handle es sich nämlich um Migranten, „die von der Regierung ins Land gelassen wurden. Migranten, die eigentlich gar nicht hier sein dürften“, hält FJ-Wien-Chef Maximilan Weinzierl fest. Deshalb sei ganz klar zu sagen, dass diese Mädchen nicht nur Opfer einer Vergewaltigung wurden, sondern auch

„Opfer offener Grenzen, der illegalen Massenmigration und des Bevölkerungsaustauschs.“

Betroffen von den unhaltbaren Zuständen in Wien seien jedoch nicht nur die Mädchen,


„sondern die gesamte autochthone Jugend Wiens leidet unter dieser Politik der Ersetzungsmigration“.

Offene Grenzen bringen Leid ins Land

Zudem macht die „Freiheitliche Jugend“ darauf aufmerksam, wie rasend schnell diese Entwicklung voranschreitet:

„Wir können nicht mehr die selbe unbeschwerte Kindheit und Jugend genießen, die noch unsere Eltern hatten. Wir wurden zur Minderheit in der eigenen Heimat. Wir müssen leiden, weil ihr keine Grenzen kennt.“

Minderheitenschutz für eigene Jugend

Da die Jugend ohne Migrationshintergrund in Wien bereits zur Minderheit geworden sei, fordert die „Freiheitliche Jugend Wien“

„einen Minderheitenschutz für die autochthone österreichische Jugend und eine Politik der Remigration!“

Mehr Infos über den voranschreitenden Bevölkerungsausstausch finden Sie auf www.bevölkerungsaustausch.at über die Info-DIREKT hier berichtet hat.

Hier ein Video der FJ-Aktion vor der ÖVP-Parteizentrale:

Hier noch ein Veranstaltungshinweis:

(Für mehr Infos – einfach der Freiheitlichen Jugend Wien auf Instagram folgen!)

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!





Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 × 3 =