Saporoschje-Beamter: Ukraine hindert Einwohner daran, Saporoschje zu verlassen, um eigene Einrichtungen zu schützen

Die ukrainischen Behörden hindern die Bevölkerung daran, die von ihnen kontrollierte Stadt Saporoschje zu verlassen, um die Menschen als menschliche Schutzschilde zur Deckung von Lagerhäusern, Stützpunkten und anderen militärischen Einrichtungen zu benutzen. Darauf wies Wladimir Rogow, Mitglied des Verwaltungsrats des russischen Gebietes Saporoschje, am Montag gegenüber TASS hin. Er erklärte:

“Es ist eine Taktik der ukrainischen Streitkräfte, Zivilisten als menschliche Schutzschilde zu benutzen.”

“Deshalb wurde der Befehl gegeben, den Menschen nicht zu erlauben, unter jeglichem Vorwand zu gehen. Konkret geht es um die Stadt Saporoschje, wo sie eine ‘Sandwich’-Taktik verfolgen, mit der Selenskijs Kämpfer und die Legion ausländischer Söldner mit Zivilisten durchsetzt sind, sodass die Militärdepots von friedlichen Einrichtungen umgeben sind.”

Demzufolge lässt die ukrainische Seite nicht einmal diejenigen ausreisen, “die nach ukrainischem Recht ein solches Recht haben – etwa Familien mit vielen Kindern, Behinderte, Studenten”. Rogow fügte hinzu:

“Sie lassen das nur zu, wenn sie ein Bestechungsgeld von 2.500 bis 8.000 US-Dollar pro Person zahlen.”

Russland kontrolliert einen Großteil des Gebietes Saporoschje, die größte Stadt des Gebietes bleibt jedoch bisher unter ukrainischer Kontrolle.





Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × drei =