Russischer Botschafter in den USA: US-Außenministerium drängt die Ukraine, Terroranschläge in Russland zu verüben

Mit seinen Äußerungen über die Krim drängt das US-Außenministerium die ukrainischen Behörden im Wesentlichen dazu, Terroranschläge in Russland zu verüben. Dies sagte der russische Botschafter in Washington, Anatoli Antonow, auf eine Anfrage der Medien zu den Äußerungen von Ned Price, dem Leiter des Pressedienstes des US-Außenministeriums, über die tatsächliche Fähigkeit der ukrainischen Streitkräfte, die Halbinsel Krim mit US-Waffen anzugreifen. Der Pressedienst der Botschaft zitiert Antonow mit den Worten:

“Wir stellen fest, dass die Rhetorik der US-Beamten immer kriegerischer wird. Das US-Außenministerium drängt das Kiewer Regime im Wesentlichen dazu, Terroranschläge in Russland zu begehen, indem es realitätsferne Erklärungen abgibt, dass die Krim zur Ukraine gehört und die ukrainischen Streitkräfte US-Waffen zur Verteidigung ihres Territoriums einsetzen können. Wenn die Verbrecher in Kiew solche Äußerungen aus Washington hören, werden sie sich wieder einmal völlig freizügig fühlen. Die Gefahr einer Eskalation des Konflikts wird nur zunehmen.”

Gleichzeitig betonte der Leiter der russischen diplomatischen Vertretung, dass auch US-Journalisten “diese Haltung der US-Regierung unterstützen und die Angriffe des Kiewer Regimes auf die Krim rechtfertigen”. Antonow stellte fest:

“Es ist die Rede davon, dass US-HIMARS-Mehrfachraketenwerfer und – langfristig – Bradley-Schützenpanzer in eine Offensive in Richtung Krim einbezogen werden könnten. Kommentatoren gehen naiverweise davon aus, dass Russland nicht auf Angriffe auf sein Territorium reagieren wird.”





Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 + 5 =