Buchbesprechung: „Transhumanismus – Krieg gegen die Menschheit“
Bild Stefan Magnet mit seinem Buch „Transhumanismus – Krieg gegen die Menschheit“: AUF1

Der Transhumanismus habe eine ganz andere Bedeutung als viele Menschen möglicherweise vermuten, so Stefan Magnet in seinem jüngst erschienenen Buch „Transhumanismus – Krieg gegen die Menschheit“. Es gehe nicht um Arbeitserleichterung oder das Ausmerzen von Krankheiten oder um verlorene Gliedmaßen, sondern um Kontrolle über das gesamte Menschengeschlecht.

Eine Buchbesprechung von Steve Grebe aus dem aktuellen Magazin Info-DIREKT,  Ausgabe 46

Magnet ist davon überzeugt, die „Pläne der Globalisten, ihre Methoden und ihre Zukunftsvorstellungen“ entlarvt zu haben. Alle künstlich aufgebauschten Themen der letzten Jahre hätten demnach ihren Ursprung in den Machtbestrebungen einer globalistischen Elite. Egal, ob es sich dabei um Massenmigration, Klimafanatismus, Impfkult, „Homo-Gender“-Ideologie oder die Abhängigkeit von Google und Microsoft- Produkten handle. „Sie wollen kontrollieren, wo wir leben, was wir konsumieren, was wir denken“, so der „AUF1“-Senderchef. Der Plan dahinter sei die völlige Kontrolle über die menschliche Reproduktion.


Bioingenieure spielen Gott

Als Beleg dafür zitiert Magnet den Historiker Yuval Noah Harari, den er als führenden Priester des Transhumanismus beizeichnet: 

„Die Bioingenieure [werden sich] den alten Körper des Sapiens vornehmen und seinen Gencode bewusst umschreiben […]. Die Entwicklung von Cyborgs wird noch einen Schritt weitergehen und den organischen Körper mit nicht-organischen Apparaten verschmelzen, etwa bionischen Händen, künstlichen Augen oder Millionen von Nano-Robotern, die in unseren Blutbahnen unterwegs sind […].“

Eine Buchbesprechung von Hararis Büchern, bei der Stefan Berger, den Historiker anders als Magnet einordnet, finden Sie übrigens im aktuellen Magazin Info-DIREKT,  Ausgabe 46

Ray Kurzweil, einen Cheftechniker bei Google, den Magnet ebenso als „führenden Ideologen des Transhumanismus“ ausgemacht haben will, zitiert er wie folgt:

„Die erste Hälfte des einundzwanzigsten Jahrhunderts wird von drei ineinandergreifenden Revolutionen gekennzeichnet sein: Genetik, Nanotechnik und Robotik.“

Bevölkerungskontrolle

Spannend sind in Magnets Buch auch die Ausführungen zur menschlichen Reproduktion. Dazu lässt Magnet die auf Fortpflanzung und Fruchtbarkeit spezialisierte Forscherin Shanna Swan zu Wort kommen. Die US-Amerikanerin sagt in einer umfangreichen Studie voraus, dass im Jahr 2045 „die weiße Menschheit unfruchtbar sein und über natürliche Fortpflanzung keine Kinder mehr bekommen“ könne.

Künftig solle nach den Vorstellungen der Globalisten menschliches Leben künstlich in Reagenzgläsern gezeugt und damit limitiert werden. Dass schwarze und asiatische Völker dessen ungeachtet fünf bis zehn Kinder pro Frau bekämen, interessiere die Globalisten nicht. Schließlich gehe es ihnen nur um die weißen Völker Europas und Nordamerikas, schreibt Magnet.

Genau in diese Kerbe schlügen auch Klimawahn und „Homo-Gender“-Propaganda. Beides führe dazu, dass junge Menschen sich weigern, Kinder zu bekommen.

Regenbogenfarben als geheimes Erkennungszeichen?

Der AUF1-Chef hat hier zweifelsfrei ein interessantes Sachbuch vorlegt. Die fast 450 Seiten lassen sich leicht lesen und regen zum Nachdenken an. Ob jedoch, wie Magnet darstellt, die Regenbogenfarben als geheimes Erkennungszeichen der Transhumanisten dienen, oder das doch zu weit hergeholt ist, soll jeder Leser für sich entscheiden. Welche Konzepte Stefan Magnet den „Transhumanisten“ entgegensetzten will, lesen Sie in seinem 443 Seiten starken Buch „Transhumanismus – Krieg gegen die Menschheit“, das zum Preis von 24,90 Euro im „auf1.shop“ erhältlich ist.

Mehr über den Transhumanismus, Klaus Schwab und den Great Reset erfahren Sie im aktuellen Magazin Info-DIREKT, Ausgabe 46.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!



Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × 5 =