Dieser Beitrag erschien zuerst auf AUF1.INFO

„Ein Pickerl auf Ortschef-Auto regt auf“, „Wirbel um Sticker für umstrittenen Online-Sender“: So titeln einige lokale Tageszeitungen wegen eines AUF1-TV-Aufklebers auf dem Privat-KFZ des Gallspacher FPÖ-Bürgermeisters Dieter Lang. Der Online-Sender sei ein ‚Sprachrohr von umstrittenen Theorien‘ bezüglich Corona. Dem Bürgermeister wird vorgeworfen, dass er sich mit den ‚Botschaften‘ von AUF1-TV ‚identifiziert‘.

Artikel samt ‚Beweisfoto‘ sind nicht etwa aus dem Jahr 2021 oder 2022! Nein, sie erschienen am 20.01.2023 – zu einem Zeitpunkt, an dem die ‚Corona‘-Daten und -Fakten klar auf dem Tisch liegen und das offizielle Narrativ weitgehend in sich zusammengebrochen ist.

“Jeder wird jemanden kennen…”

Beispielsweise blieb von den ‚Hunderttausend Toten‘ und der Behauptung, dass ‚jeder einen kennen wird, der an Corona gestorben ist‘, in Wahrheit eine sehr geringe Mortalität übrig, die auf oder sogar unter dem Niveau der normalen Grippe lag. Daran hat auch nichts geändert, dass in Österreich die Grippe dann angeblich für zumindest ein Jahr zu Gunsten von Covid-19 ‚verschwunden‘ ist.

Nutzlose Zwangsmaßnahmen brachten nichts – außer Schäden

Fast alle Versprechungen und Prognosen der ‚Experten‘ über den Nutzen und die Alternativlosigkeit der ‚Pandemie-Bekämpfungsmaßnahmen‘ haben sich aus heutiger Sicht als grundlegend falsch erwiesen. Trotz der katastrophalen Lockdowns, dem ganztägigen Tragen von FFP2-Staubmasken in Schulen, den ‚Absonderungsbescheiden‘ für positiv Getestete oder der Isolation von alten Menschen in Pflegeheimen waren die ‚Fallzahlen‘ stets höher als in Ländern ohne diese drastischen Maßnahmen.

Nutzloses Impf-Dauerabo ist traurige Realität

Das größte Desaster für die Glaubwürdigkeit der Pharmaindustrie‚ der einschlägigen ‚Wissenschaft‘ und leider auch der gesamten Ärzteschaft stellen die experimentellen mRNA-Injektionen und deren tatsächliche Wirkung dar. So wurde aus dem ursprünglichen ‚Gamechanger‘ die zweite Auffrischung nach 24, dann 12 und schließlich nach 6 Monaten. Dann kam der 1. und 2. Booster und jetzt sind wir bereits bei regelmäßigen Injektionen alle 4 Monate für die Altersgruppe 65+ angelangt. Inzwischen ist auch offiziell bekannt, dass die Spritzen weder vor einer Infektion mit dem Virus noch vor dessen Weitergabe schützen.

Nebenwirkungen explodieren – alarmierende Übersterblichkeit

Und dann sind da noch die weltweiten Daten und Statistiken über die katastrophalen Nebenwirkungen, die explodierenden Fälle von Thrombosen, Myokarditis, Herzinfarkten und plötzlichen, unerwarteten Todesfällen von zum Teil jungen Menschen. Alarmierend ist dabei eine enorme Übersterblichkeit im 2-stelligen Prozentbereich seit dem Beginn der Injektionen besonders in Ländern mit hoher ‚Impfquote‘. 

Aufklärungsarbeit bewirkt Schnappatmung im Polit-Medien-Kartell

Und in dieser Situation finden sich tatsächlich immer noch ein paar Mainstream-Schreiber und Politiker, die den Gallspacher Bürgermeister anpatzen und unter Druck setzen wollen, weil er ihr Glaubensbekenntnis offenbar nicht teilt. Sie ignorieren nicht nur die aktuelle Sach- und Faktenlage, sondern haben offensichtlich auch nicht bemerkt, dass bereits eine breite Öffentlichkeit ganz anders denkt als zu Beginn der ‚Pandemie‘.

Durch die Aufklärungsarbeit der alternativen Medien, vor allem aber durch eigene Erlebnisse und Erfahrungen haben viele Menschen inzwischen längst erkannt, dass AUF1-TV von Anfang an in fast allen Kritikpunkten Recht hatte. Und genau so lag auch der Gallspacher Bürgermeister völlig richtig mit seiner kritischen Haltung und dem AUF1-Sticker am Heck seines Autos. Dieter Lang ist sicher bei seinen Wählern als Bürgermeister mit Weitblick, der sich nicht einfach einem vorgegebenen Narrativ unterordnet, beliebt.

Wen genau der Aufkleber auf dem Bürgermeister-Auto so ‚aufgeregt‘ hat und wer (außer einer eigens dazu befragten grünen Landtagsabgeordneten und einem Grieskirchner ÖVP-Politiker) darüber so ‚hitzig debattiert‘ hat, wurde übrigens nicht berichtet.



Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 + zehn =