Seit dem 17. August 2022 saß der Journalist Oliver Janich auf den Philippinen im Gefängnis. Verhaftet wurde er, weil deutsche Behörden in München einen entsprechenden Antrag gestellt hatten. Es soll bei der Anklage um einen Aufruf zur Gewalt gehen, was der Journalist bestreitet.

 

Audio


Der seit Jahren als Freiheitskämpfer und Buchautor bekannte, auf den Philippinen lebende Journalist, der auch heiße Eisen anfasst und den Finger in die Wunde legt, wurde, so schreibt sein Anwalt Markus Haintz in einer Pressemitteilung, am 20. Januar aus der Haft entlassen. (hier)

Nach mehr als 5 Monaten Haft wurde der deutsche Journalist Oliver Janich am Abend des 20. Januar 2023 aus der philippinischen Abschiebehaft entlassen. Wir bedanken uns bei der deutschen Botschaft auf den Philippinen für die konstruktive Mithilfe. Janich geht es den Umständen entsprechend gut, er ist nach wie vor auf den Philippinen und wird in Kürze wieder an seinen Wohnort zurückkehren.
Wir werden nun sämtliche rechtliche Möglichkeiten prüfen und ausschöpfen, um Janich hinsichtlich der gegen ihn in Deutschland erhobenen Anschuldigungen zu rehabilitieren. Janich wird sich zunächst einmal erholen und sich heute Abend um 20:00 Uhr selbst mit einem kurzen Video zu Wort melden.
Weitere Details unserer rechtlichen Schritte in Deutschland werden zu gegebener Zeit veröffentlicht. Wir bitten zudem darum, etwaige Presseanfragen nicht an Herrn Janich, sondern direkt an unsere Kanzlei zu richten.
Markus Haintz
Rechtsanwalt

Gestern Abend gab Oliver Janich dazu ein kurzes Statement ab, in dem er sich bei seinem Anwalt und der Deutschen Botschaft bedankte. Er müsse derzeit jedes seiner Worte abwägen und könne nicht viel sagen, sonst bestünde die Gefahr, dass man ihn sofort wieder verhaften würde.

Er ist froh, wieder bei seiner Familie zu sein. Im August war seine Verlobte schwanger und er war sehr in Sorge darüber, wie sie ohne ihn zurechtkommen würde.

Stefan Magnat vom Sender AUF1 war damals der erste, der von der Verhaftung erfahren hatte, denn kurz vor einem geplanten Interview mit Janich zum Thema Freimaurerei bekam er direkt von ihm die Nachricht, dass er gerade verhaftet werden würde. (hier)

Im Dezember bekam Oliver Janich eine Bewährungsstrafe, wurde aber erst jetzt entlassen, sodass er wenigstens noch bei der bevorstehenden Geburt seines Kindes dabei sein kann.

Dieses Glück hat Michael Ballweg nicht, der am 29. Juni 2022 völlig überraschend verhaftet worden ist. Er sitzt noch immer. Hier berichtet sein Anwalt, Ralf Ludwig, über die Haftgründe. Es soll um Geld gehen, wie einst bei Dr. Bodo Schiffmann, der um die 700.000 Euro für die Fluthilfe sammelte, sie aber nicht los wurde, weil die betroffene Gemeinde von einem „Querdenker“ kein Geld für die Flutopfer annehmen wollte.

Auch die von“Querdenkern“ eingerichteten Betreuungseinrichtungen durften von ihnen nicht weiter betrieben werden. Schiffmann saß deshalb gezwungenermaßen lange auf dem Geld, bis man es endlich haben wollte.

Das war nicht sein Fehler und vor allen Dingen kein Vergehen, wurde aber genau so öffentlich kommuniziert.

Dammbruch: Politische Gesinnung entscheidet, ob jemand helfen darf oder nicht

Ballwegs Berlin-Demonstrationen vom August 2020, damals zum Thema Corona, waren legendär und haben weltweit Beachtung gefunden. Am 29. August sprach sogar der Neffe von John F. Kennedy, der Jurist Robert Kennedy, auf einer seiner Demos und begrüßte, dass die Menschen sich ihrer Möglichkeiten bewusst werden und diese auch nutzen. (hier)

Weltweit fand Ballweg Anerkennung dafür, dass er Millionen Menschen bewegen konnte und in vielen Ländern begannen die Menschen, auf die Straße zu gehen. Deutschland war damals Vorbild für friedlichen Protest.

Mutige Menschen braucht das Land.

Das war schon immer so, denn ohne die, die etwas wagen, gibt es keinen Fortschritt. Wir wurden als freie Menschen geboren und sollten als freie Menschen zu jeder Zeit unsere Meinung sagen dürfen. Das ist ein Zeichen von Demokratie.

Ein Spruch wie: „Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd“, sollte der Vergangenheit angehören. Auch wenn unsere eigene Wahrheit vielleicht abweicht von der Meinung anderer Menschen, so ist es immer noch unsere Wahrheit.

Es waren immer nur wenige, die über den Tellerrand hinaus gedacht haben. Erfinder, Dichter, Maler, Wissenschaftler, Philosophen. Sie waren einzigartig. Und diese wenigen haben den Fortschritt gebracht, nicht die vielen, die der allgemeinen Meinung nur folgten.

Schon Voltaire hätte vor 250 Jahren alles dafür getan, damit ein anderer selbst dann das Recht dazu hat, zu sagen oder zu schreiben was er denkt, auch wenn er selbst eine völlig andere Meinung vertritt als dieser.

Das ist unser Geburtsrecht, das uns niemand nehmen kann. Denn wir kamen mit einem freien Willen auf diese Welt und jede Unterdrückung bestraft das universale Gesetz, dem wir alle unterliegen.

Freier, unabhängiger Journalismus ist ohne die Unterstützung unserer Leser nicht möglich.

Wir hängen nicht an der Nabelschnur eines reichen Mäzens und die freie Werbewirtschaft mag solche Kanäle wie unseren genauso wenig wie Google.

Wir überleben also nur durch unsere Leser. Wenn Sie uns finanziell nicht unterstützen können, dann freuen wir uns über eine Verlinkung. Auch kleine Beiträge helfen.

Hier können Sie uns unterstützen: hier

Vielen ❤️lichen Dank!

***

Gratis Hörbuchausgabe nur kurze Zeit.
Rechtzeitig noch Ende 2022 wurde die Hörbuchausgabe zum Buch „Nur mit dem Herzen sieht man gut“ fertig und — wie ich finde — wunderbar und mit viel Herz eingesprochen. Hier ist der Link zum anhören. Es sind fast neun Stunden, aufgeteilt in 13 einzelne Abschnitte, sodass man einen guten Überblick behält.

Seit einiger Zeit finden wir uns abends um 21:30 Uhr und/oder morgens um 8:00 Uhr zusammen, um gemeinsam die Basis für einen weltweiten, dauerhaften Frieden zu schaffen. Wer sich angesprochen fühlt, mag mit uns einige Minuten lang um eine friedliche, gerechte neue Zeit meditieren oder beten, bitten, sich vorstellen, den Frieden fühlen – so, wie es für Sie am besten passt. Wir haben uns hier den Initiatoren und Lesern des Buches „Nur mit dem Herzen sieht man gut“

***

 



Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwei + zwanzig =