Reisen mit Hund kann anstrengend sein. Die Bahn erleichtert nun die Ticketbuchung für größere Vierbeiner. Auch die richtige Platzreservierung kann die Fahrt etwas entspannter machen.

Berlin.

Kunden der Deutschen Bahn können Fahrkarten für Hunde ab sofort auch als Online-Tickets kaufen, nicht mehr nur auf Papier. Einen entsprechenden Bericht der „Bild am Sonntag“ bestätigte ein Bahn-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Gebucht werden konnten ICE-Fahrscheine für größere Hunde, die nicht in eine Transportbox passen, zwar auch bisher schon online, bereitgestellt wurden sie dann allerdings erst einige Tage später per Post auf Papier, zuzüglich Portokosten. Auch in den DB-Reisezentren oder an Automaten gab es bisher schon Tickets für Hunde.

Kleine Hunde in Boxen fahren nach Bahn-Angaben weiterhin kostenfrei mit, für größere Hunde wird die Hälfte des Fahrpreises eines normalen Tickets fällig.

Die neuen Online-Tickets gebe es nur in der neuen Bahn-App „Next DB Navigator“ oder auf next.bahn.de, nicht in der alten App „DB Navigator“ und auch nicht auf bahn.de, teilte der Bahn-Sprecher mit. Rund 100.000 Hunde befördere die Bahn pro Jahr.

Der Bahn-Sprecher wies zudem darauf hin, dass Hundebesitzer im Zug um Rücksicht auf andere Fahrgäste und auf das Zugpersonal gebeten seien. „Wir empfehlen jene Züge zu buchen, die in unseren Online-Auskunftsmedien als weniger stark ausgelastet angezeigt werden“, sagte er.

Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) rät Bahnreisenden mit Hund, immer auch Maulkorb und Leine dabeizuhaben, weil Schaffner die Nutzung anordnen könnten. Außerdem sei eine Reservierung in einem Abteil ratsam, nicht in einem Großraumwagen: „Das ist für Sie und den Hund entspannter“, heißt es auf der EVZ-Website. (dpa)



Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

12 − drei =