Unzählige Kamikaze-Drohnen und Raketen wurden in der Nacht vom Iran aus auf Israel abgefeuert. Ziel waren offensichtlich vor allem militärische Einrichtungen Die Luftraumverteidigung konnte laut offiziellen Angaben die meisten Flugkörper abfangen. Tel Aviv kündigte bereits Vergeltungsmaßnahmen an.

In Israel herrscht der Ausnahmezustand. Zum ersten Mal hat der Iran den jüdischen Staat nicht mehr nur über Stellvertreter wie die Hisbollah angegriffen, sondern direkt vom eigenen Boden aus. Laut Teheran eine Vergeltungsmaßnahme für den israelischen Angriff auf das iranische Botschaftsgebäude in Damaskus, bei dem mehrere hochrangige iranische Generäle getötet wurden.

Auf X verbreitete Videoaufnahmen zeigen die nächtliche Szenerie, wie die israelische Luftabwehr die iranischen Drohnen und Raketen vom Himmel holt. Teilweise werden auch Bilder von Einschlägen gezeigt

Meldungen zufolge wurde dabei auch die Ramon Air Base angegriffen, von der aus die israelische Luftwaffe Angriffe auf syrisches Territorium durchführt.

Andere (ebenfalls bislang noch unbestätigte) Meldungen berichten über Angriffe auf die Nevatim Air Base, von der aus die iranische Botschaft in Damaskus attackiert worden sei.

Es scheint, als ob die iranischen Angriffe vor allem auf militärische Einrichtungen abzielen und zivile Infrastrukturen ausgespart bleiben. Dies lassen auch Meldungen der britischen BBC vermuten.

Weiters hat Teheran die Schließung der Straße von Hormus für Schiffe angekündigt, die mit Israel verbunden sind. Man werde diese beschlagnahmen. Die Meerenge ist jedoch für den Transport von Öl und Gas aus dem Persischen Golf von existenzieller Bedeutung.

In den nächsten Stunden wird es sich zeigen, wie die Reaktionen Israels, der Vereinigten Staaten und der Welt auf den iranischen Luftangriff ausfallen werden. Die israelischen Militärs kündigten ersten Berichten zufolge jedenfalls umfangreiche Vergeltungsmaßnahmen an. Kommt es zu einer Kriegskoalition gegen den Iran?





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert