Gerade ist die Debatte zu den Gesundheitsschäden, die die experimentellen Gentherapien, die als Impfstoffe ausgegeben werden, angerichtet haben und noch anrichten, im britischen Unterhaus zuende gegangen.

Die Ränge, sind wie üblich leer, denn die meisten Abgeordneten in Britannien sind ebenso wie in Deutschland zu feige oder zu dumm oder beides oder zu ignorant und menschenverachtend, um sich um die Katastrophe, die sie mit angerichtet haben, zu kümmern.

Dessen ungeachtet ist Andrew Bridgen, der alle bisherigen und auch diese Debatte veranlasst hat, kein Einzelkämpfer mehr. Er hat Unterstützung erhalten, Danny Kruger (MP für Devizes, Conservatives), Graham Stringer (MP für Blackley and Broughton, Labour) und Sir Christopher Chope (MP für Christchurch, Conservative) haben die Stimme von Bridgen mit der ihren ergänzt und herausgekommen ist eine sehr informierte Debatte, deren Schlusswort von Andrew Bridgen wir als ersten Teil unserer Diskussion der Debatte veröffentlichen wollen.

Wir haben sein kurzes Schlusstatement ins Deutsche übertragen:

“Ich wünschte, diese Debatte wäre nicht notwendig. Ich wünschte die experimentellen COVID-19 “Impfstoffe” wären sicher und effektiv.
Aber sie sind es nicht.
Die Zeit schreitet voran. Je länger wir es hinauszögern, das Problem der experimentellen COVID-19 Impfstoffe einzugestehen, desto größer wird das von ihnen verursachte Problem und umso mehr Schaden werden sie weiter anrichten.
Diejenigen, die im House of Commons sitzen können weiterhin leugnen, dass die COVID-19 Impfstoffe gesundheitlichen Schaden und Tod bringen.
Die Systemmedien können weiterhin alle Berichte zu Impfschäden und Übersterblichkeit zensieren und unterdrücken.
[Es wird nichts bringen]: Viele Bürger wissen es längst.
Und die Zahl derer, die es wissen, sie steigt stetig, denn es sind die Bürger, die von ihnen geliebte Menschen, die Verwandte und Bekannte verlieren…

Gefehlt hat bei Andrew Bridgens Schlusswort eigentlich nur noch die Aufforderung:

“Ihr feigen Abgeordneten, findet irgendwo Rückgrat und stellt Euch der Gesundheitskatastrophe, die ihr angerichtet habt!”

Folgen Sie uns auf Telegram.


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org


Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen.


Wir haben drei sichere Spendenmöglichkeiten:

Donorbox

Unterstützen Sie ScienceFiles


Unsere eigene ScienceFiles-Spendenfunktion

Zum Spenden einfach klicken

Unser Spendenkonto bei Halifax:


ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXGB21B24

Print Friendly, PDF & Email


About The Author

Michael Klein

… concerned with and about science





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert