Mit Luke Combs führte ein Superstar die Nominierungen für die Academy of Country Music Awards an, doch am Ende gab es nur zwei Trophäen. Die meisten Preise räumten Lainey Wilson und Chris Stapleton ab.

Frisco.

Die US-Country-Sängerin Lainey Wilson ist bei den diesjährigen Academy of Country Music Awards (ACM) mit dem Spitzenpreis ausgezeichnet worden. Die 31-Jährige nahm den Preis “Entertainer of the Year” in der Nacht zu Freitag in Frisco (US-Staat Texas) entgegen. Es war ihr erster Gewinn in dieser Sparte.

Sie holte auch noch die Auszeichnung als Künstlerin des Jahres und für das Musikereignis des Jahres, gemeinsam mit Jelly Roll (39) mit dem Song “Save Me”. Die Auszeichnungen der US-Akademie für Country-Musik wurden zum 59. Mal vergeben.

Country-Veteran Chris Stapleton (46), der mit fünf Nominierungen ins Rennen gegangen war, holte vier Preise, darunter als Künstler des Jahres und für das Album des Jahres (“Higher”). Luke Combs (34), der mit acht Gewinnchancen der Favorit des Abends war, musste sich am Ende mit zwei Preisen begnügen. Sein Hit “Fast Car” brachte ihm in der Sparte Single des Jahres als Sänger und als Produzent Trophäen ein.

Weitere Preise gingen an Old Dominion als beste Gruppe, an das Duo Dan + Shay, an Megan Moroney (26) als beste neue Künstlerin und an Nate Smith (38) als bester männlicher Nachwuchs.

Country-Legende Reba McEntire (69) stand als Gastgeberin auf der Bühne. Zahlreiche Stars aus der Country- und Popszene traten in der Show auf, darunter Lainey Wilson, Miranda Lambert, Blake Shelton, Gwen Stefani, Chris Stapleton, Dua Lipa und Avril Lavigne. (dpa)

  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg

Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert