Universitätsdozent Dr. Hannes Strasser und Mag. Gerald Hauser besuchten das Report24-Studio und deckten einen Sachverhalt auf, der noch kaum Beachtung fand: Die Pharmakonferenz vom 6.-8. Mai 2021 im Vatikan – bevor dort die Impfpflicht erlassen wurde. Und die beiden Corona-Experten und Sachbuchautoren führen auch aus: Die großen Religionen, allen voran die katholische Kirche, haben alle Prinzipien fallen lassen und sich für Impfstoffe aus abgetriebenen Föten entschieden.

Eine Stunde lang klärten Dr. Hannes Strasser und der widerständige Nationalratsabgeordnete Gerald Hauser über einige neue Erkenntnisse auf, welche sie bei ihren Recherchen zur sogenannten Pandemie gemacht hatten. Das vielleicht spannendste Ereignis, das noch kaum thematisiert wurde, ist die große Gesundheitskonferenz „Exploring the Mind, Body and Soul“ im Vatikan, welche im großen mRNA-Impfjahr vom 6. bis zum 8. Mai 2021 stattfand.

Anwesend waren einmal mehr die üblichen Verdächtigen: Wissenschaftler der Johns Hopkins Universität, die Leiter der Gesundheitsabteilungen von Google und Microsoft, der berüchtigte Anthony Fauci sowie die Chefs von Pfizer und Moderna, Albert Bourla und Stephane Bancel. Das erklärt vielleicht auch die seltsame Liebe des Vatikans zur mRNA Impfung und die geschwundenen Berührungsängste zu Impfstoffen, die mithilfe abgetriebener Föten hergestellt werden.

Organisiert wird die Veranstaltung «Exploring the Mind, Body and Soul» vom Päpstlichen Kulturrat unter Leitung von Kurienkardinal Gianfranco Ravasi sowie von der Cura Foundation, einer Stiftung für gesundheitspolitische Fragen mit Sitz in New York. Sie richtet sich an Kleriker, Mitarbeiter im Gesundheitswesen und Studierende katholischer Universitäten weltweit. Es ist die fünfte derartige Tagung auf vatikanische Initiative.

kath.ch

Spannend ist allerdings auch die vierte Konferenz: Unite To Cure – A Global Health Care Initiative. Diese fand vom 26. bis zum 28. April 2018 statt, also vor der Covid-Pandemie und perfekt eingebettet in die ohnehin weithin bekannten Planspiele wie „Event 201“. Die religiöse Welt der Christen wurde unter dem Wahlspruch „How Science, Technology and 21st Century Medicine Will Impact Culture and Society“ auf die „Segnungen“ von Big Pharma eingeschworen. Die ersten derartigen Konferenzen fanden 2011, 2013 und 2016 statt. Vier davon also unter der Schirmherrschaft des bis heute amtierenden Papstes Franziskus, dessen Vorgänger Benedikt XVI unter dubiosen Umständen auf sein Amt verzichtete. Oberflächlich betrachtet handelte es sich bei den ersten vier Konferenzen um Lobbyismus für Gentechnik und Stammzellen-Firmen.

Doch das Gespräch mit dem Kandidaten zum EU-Parlament Gerald Hauser und dem Mediziner Hannes Strasser drehte sich noch um viele weitere Themen rund um Corona – sowie um topaktuelle Fragen wie den aktuellen Wahnsinn rund um die grüne Spitzenkandidatin Lena Schilling. Sehen Sie das gesamte Gespräch mit Report24-Chefredakteur Florian Machl hier auf Rumble – oder oben in diesen Artikel eingebettet.

Wichtig zum Thema:



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert