Fernreisen – so sehr idealisiert und doch immer wieder ein Reinfall. Das Hotel nicht richtig geputzt, die Mitreisenden alles andere als freundlich und dann auch noch ein völlig überlaufender Strand. Wer darauf keine Lust hat, orientiert sich mittlerweile um und verbringt seine Zeit eher daheim. Und auch hier muss es nicht jeden Tag das überfüllte Freibad sein. Eine der schönsten Möglichkeiten für den Heim-Urlaub ist der eigene Garten. Mit der richtigen Ausrüstung wird er zum idyllischen Ort.

Das Must-Have im coolen Garten sind die richtigen Möbel

Wie man sich bettet, so fühlt man sich auch. Was nachts im Bett gilt, ist beim Erholungsurlaub im Garten nicht anders. Hochwertige Gartenmöbel sind die Basis fürs Wohlfühlen. Dabei gibt es heute weit mehr als den klassischen Liegestuhl aus Kunststoff. Leicht und pflegeleicht passt sich die Textilliegen den eigenen Bedürfnissen an und lässt sich immer das Sonne hinterherschieben. Für ein Feeling wie auf dem Boot sind Schaukelliegen begehrt und beliebt. Wippend bis zum Sonnenuntergang kommt hier echtes Sommerfeeling auf.

Wer es noch ein wenig dekadenter und gemütlicher mag, setzt im Sommer auf eine komplette Garten-Lounge in Bettoptik oder auf eine Sitzecke mit hochwertiger Polsterung. Hier finden auch die Gäste Platz, wenn es nach einem langen Grillabend mal wieder heißt: „Hoch die Gläser“.

Keine Angst vor Regen im Sommer

Ist es der Klimawandel oder einfach nur die miese Laune unseres Wettergotts? Wer weiß das schon! Was aber klar ist: Es wird im Sommer immer mal wieder Regentage geben. Und dann ist es praktisch, wenn ein hochwertiger und wetterfester Pavillon den eigenen Garten ziert. Im Handumdrehen sind die Gäste mitsamt dem Grillgut und dem Bierchen darunter geschlüpft und können weiterfeiern.

Pavillons sind allerdings auch für Familien mit Kindern sehr wichtig, da die Kleinsten gegenüber der Sonne empfindlicher sind. Unter „Dach und Fach“ prallt die Sonne weniger aufs Haupt und der Spross darf hier ruhig auch mal im Kinderwagen sein Mittagsschläfchen halten.

Blickschutz ist ein Muss, denn Nachbarn sind neugierig

Wohl dem, der sich mit seinen Nachbarn gut versteht. Viele Menschen erleben immer wieder Gartenzaunstreits und können die neugierigen Blicke der Nachbarn kaum mehr ertragen. Hier schafft ein Sichtschutz Abhilfe. Ob es sich dabei um einen hohen Zaun handelt oder eine seitliche Markise, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen.

Wer es natürlich mag, kauft erst gar nicht im Baumarkt, sondern besorgt sich eine mannshohe Hecke. Die wächst dicht genug, dass auch Oma Erna von gegenüber mit dem Fernglas keinen Einblick auf die eigene Terrasse bekommt. Dann heißt es Füße hoch und relaxen, ohne neugierige Nasen von ringsherum. Übrigens: Wer keinen Garten hat, kann sich seine Terrasse ebenso sommerlich und gemütlich einrichten. Auch hier sehen Gartenmöbel gut aus und wenn der Platz vorhanden ist, kann es sogar eine komplette Lounge sein. Der Pavillon ist eine geniale Möglichkeit, um die Terrasse zu überdachen. Und last, but not least, funktionieren die Hecke oder aber die seitliche Markise auch auf der Terrasse als Blickfang. Ein paar Töpfe mit Blumen noch dazu und dem Sommerfeeling steht nichts mehr im Wege.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert