Oelverbrauch / Oelpreis / Spritpreis / Quelle: pxhere, lizenzfreie Bilder, public domain: https://pxhere.com/de/photo/1120569
Oelverbrauch / Oelpreis / Spritpreis / Quelle: pxhere, lizenzfreie Bilder, public domain: https://pxhere.com/de/photo/1120569

Die Öl-Nachfrage steigt weiter. Aber die Aktien des Energiesektors sind fundamental günstig bewertet. Warum Exxon Mobile besser fürs Depot ist als Nvidia.

Dass und warum die Nachfrage nach Rohöl weiter steigen wird, habe ich im Januar 2021 an dieser Stelle ausführlich begründet. Inzwischen ist die Internationale Energieagentur (IEA) sogar zu dem gleichen Ergebnis gekommen. In ihrer jüngsten Analyse prognostiziert sie einen Anstieg der Ölnachfrage von aktuell 102 Millionen Barrel pro Tag auf 106 Millionen im Jahr 2030.

Von ihrem 2020 veröffentlichten Szenario eines Rückgangs des Ölverbrauchs auf 88 Millionen Barrel im Jahr 2030 sind die mit Steuergeldern bezahlten Analysten offenbar komplett abgerückt. Das überrascht nicht, da ich dieses Szenario als Wunschdenken bezeichnet und ausdrücklich einen weiteren Anstieg des Rohölverbrauchs vorhergesagt hatte.

Exxon Mobile besser als Nvidia

Der Ölpreis notiert heute gut 60 Prozent höher als im Januar 2021, und der Index US-amerikanischer Öl-und Gasaktien hat sich seither verdoppelt. Trotz dieses Kursanstiegs ist der US-Energiesektor fundamental günstig bewertet. Beispielsweise beträgt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des Marktführers Exxon Mobil nur 13,8 Punkte, während die derzeitigen Börsenlieblinge Nvidia und Apple auf 73,9 bzw. 33,2 kommen.

Hier zeigt sich eine Bewertungsdiskrepanz die ähnlich ausgeprägt ist wie am Top des Jahres 2000. Damals zahlte es sich aus, die fundamental attraktiv bewerteten Aktien zu kaufen und den maßlos überbewerteten Technologiesektor zu meiden. Meine Analysen kommen zu dem Ergebnis, dass es dieses Mal nicht anders sein wird.

Öl- und Gasindex erklimmt neue Höhen

Auch aus charttechnischer Sicht spricht hier alles für eine exzellente Kaufgelegenheit im Energiesektor. Der folgende Chart zeigt den Verlauf des Energy Select Sector Fund, der die größten US-amerikanischen Öl- und Gasunternehmen beinhaltet.

Der Index des US-Öl- und Gassektors ist im April 2024 auf neue Hochs gestiegen und signalisiert den Beginn einer neuen Aufwärtswelle – eine Kaufgelegenheit. Quelle: StockCharts.com; krisensicherinvestieren.com

In den Jahren 2021 und 2022 hatte dieser Fonds einen starken Anstieg zu verzeichnen. Dann folgte eine Seitwärtsbewegung, in der die starken Kursgewinne konsolidiert wurden. Anfang 2024 begann eine neue Aufwärtswelle, in deren Verlauf neue Hochs erreicht wurden. Wie der Chart zeigt, setzte im April die nächste Korrektur ein, die ich als typischen Test der steigenden 200-Tage-Durchschnittslinie interpretiere.

Hier bietet sich aus charttechnischer Sicht ein hervorragendes Chance-Risiko-Verhältnis zum Kauf ausgewählter Aktien des Energiesektors, die auch aufgrund ihrer fundamentalen Bewertung herausragen. Zusätzliche Kursphantasie kommt von dem hier nicht gezeigten Verlauf des Ölpreises. Er zeigt eine große charttechnische Bodenformation, die auf einen weiteren Anstieg hindeutet. Mit ausgewählten Aktien des Energiesektors können Anleger davon profitieren.  



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert