Die Bundeszentrale für politische Bildung war für einmal eine seriöse Institution, die versuchte, überparteilich zu sein. Inzwischen ist sie zu einer Propagandazentrale verkommen – zu einem „ZK für politische Indoktrination“, wie Josef Kraus es hier auf meiner Seite beschrieb. Seit sie von dem SPD-Politiker Thomas Krüger geleitet wird, der schon einmal nackt im Wahlkampf auftrat, versucht die Bundeszentrale, die Menschen mit Steuergeldern im Sinne der rot-grünen Ideologie umzuerziehen. Bis ins Private. So versuchte sie uns weiszumachen, dass jeder, der keine voluminösen Frauen mag, „weiße, patriarchalische Machtstrukturen“ pflegt (siehe hier).

Der linke Glaubenskrieger Krüger ist seit immerhin 24 Jahren in dem Amt – in dem sich früher Politiker unterschiedlicher Parteien abwechselten. Unter ihm betreibt die Bundeszentrale auch mit Schwerkriminellen Propaganda – und versucht, mit Steuermillionen Informationen, die der Bundesregierung nicht passen, als „Desinformation“, „Fake News“ und Falschmeldungen zu brandmarken (siehe hier).

Der neueste Ausrutscher der Bundeszentrale, der vom Steuerzahler zwangsfinanziert werden muss: Uns wird jetzt eingeredet, dass „Sommermärchen“ bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sei schuld am vermeintlichen „Rechtsruck“ in Deutschland. Was schon deshalb absurd ist, weil unser Land einen massiven Linksruck erlebte – und das, was uns als „Rechtsruck“ vorgegaukelt wird, nur eine zaghafte Gegenbewegung ist.

Wörtlich heißt es in einem Video der Bundeszentrale aus der Reihe „Politik raus aus den Stadien“: „Sind Poldi, Klinsi und Co. schuld am Rechtsruck in Deutschland? Steile These, aber da könnte schon was dran sein. Kürzer Throwback: Wir sind im Jahr 2006. Angela Merkel ist seit ein paar Monaten Kanzlerin. Taylor Swift bringt ihre erste Single raus und Deutschland kennt man in der Welt vor allem für zwei angefangene Weltkriege und vielleicht noch den Mauerfall. Doch dann kam die Fußball-WM der Männer 2006 nach Deutschland. Unter dem Motto: Die Welt zu Gast bei Freunden. Und da durften die Deutschen wieder Flagge zeigen, ohne dass es irgendwie nationalistisch wirkte, weil es halt nur Fußball war. Plötzlich gab es alle möglichen Fan-Artikel in schwarz-rot-gold. Alles, was ihr euch vorstellen könnt. Alles.“ Das sagt die Sprecherin mit ihrem Topfschnitt moralinsauer, ja leicht angewidert.

Dann fährt sie fort: „Und für die Mannschaft lief es auch auf dem Platz richtig gut. Ein neues Phänomen entstand. Fans trafen sich gemeinsam zum Public-Viewing in Deutschlandfarben. Party-Patriotismus wurde das genannt. Die Party war im Halbfinale zwar vorbei, aber die Patriotismus After-hour, die ging weiter, auch außerhalb vom Fußball. Etwas weniger als zehn Jahre später laufen mit Pegida patriotische Europäer mit Deutschlandfahren durch Dresden. Politikwissenschaftler Clemens Heni sagt, ohne die WM 2006 wäre das so nicht möglich gewesen. Und Pegida war erst der Anfang für die Radikalisierung der Rechten in Deutschland. Wenn man also edgy sein will, kann man schon mal fragen.

Ansehen können Sie sich den Irrsinn hier:

Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Die Bundeszentrale für politische Bildung verbreitet die These, Fahnenschwingen bei der Fußball-WM habe einen neuen Nationalismus ausgelöst.

Ich verbreite hier eine andere These: So eine Propaganda-Zentrale, die mit Steuergeldern solchen rot-grünen Unsinn verbreitet, braucht kein Mensch.

Was kommt als Nächstes? Die These, dass Trump schuld ist am Klimawandel? Dass Messerstecher mit Migrationshintergrund nur zustechen, weil sie schlecht integriert sind? Sorry, das taugt als Beispiel für mögliche künftige Absurditäten nicht, weil sich Nancy Faeser ja in diesem Sinne schon zu dem Totschlag von Bad Oeyenhausen geäußert hat.

Inzwischen haben wohl auch Behörden-Chef Krüger und seine Mit-Propagandisten entdeckt, dass sie über das Ziel hinausgeschossen sind. Sie löschten das Video und bezeichneten es als „Fehler“. Das ist Irreführung. Denn wir haben es mit einem Systemfehler zu tun. Und das nächste Propaganda-Stück kommt deshalb bestimmt.

Wenn Sie weiter Artikel wie diesen lesen wollen, helfen Sie bitte mit! Sichern Sie kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine GEZ-Gebühren oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Sponsor hat. Und deswegen nur Ihnen gegenüber verpflichtet ist – den Lesern!

1000 Dank!

Aktuell sind (wieder) Zuwendungen via Kreditkarte, Apple Pay etc. möglich – trotz der Paypal-Sperre:


Über diesen Link

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: DE30 6805 1207 0000 3701 71 oder BE43 9672 1582 8501

BITCOIN Empfängerschlüssel auf Anfrage

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut.

Wie der Staat mit V-Männern selbst Verbrechen produziert: Anwalt aus Reichsbürger-Prozess packt aus

Das 20-jährige Opfer von Bad Oeynhausen ist tot – Opfer eines Gruppenangriffs „südländischer Männer“

Mannheimer Polizist verstorben nach Islamisten-Attentat – warum Politik und Medien mitschuldig sind

Bild: Screenshot X

Mehr zum Thema auf reitschuster.de





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert