Die Inflation in Europa ist einem Bericht nach dafür verantwortlich, dass die Mittelschicht in die Armut rutscht. Demnach würden nur 14 % in Europa keine Probleme damit haben, ihre Rechnungen zu bezahlen. Fünf Länder stünden besser da als Deutschland. In Spanien wurde zum 1. Januar die Mehrwertsteuer gesenkt.

Auch in Deutschland ist die Inflation 2023 das wichtigste Thema, berichteten wir kürzlich.

„Die Inflation scheint weiterhin zahlreichen Menschen schwer im Magen zu liegen – dieses Thema ist nach einer Umfrage das bedeutendste Thema für das neue Jahr. Die Bundesregierung müsse dies nach Meinung von 63 % der Menschen anpacken.

Inflation ist das Thema schlechthin

„Die Bekämpfung der Inflation bleibt auch im neuen Jahr für die meisten Menschen in Deutschland das wichtigste Thema. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes INSA für die „Bild am Sonntag“.

Dabei gaben 63 Prozent der Befragten an, dass die Bekämpfung der Inflation eines der wichtigsten Themen ist, „die die Bundesregierung im Jahr 2023 anpacken muss“. Vor allem bei Unions-Wählern (69 Prozent) und Über-50-Jährigen (71 Prozent) hat die Inflationsbekämpfung Priorität. Auf dem zweiten Platz folgte die Sicherung der Energieversorgung (61 Prozent), auf Platz drei die Bekämpfung des Pflegenotstandes (54 Prozent), auf Platz vier die Sicherung der Rente (54 Prozent) und auf Platz fünf die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum (54 Prozent). Das wichtigste Thema aus der Befragung vor einem Jahr, die Bekämpfung der Corona-Pandemie, rutschte in der aktuellen Erhebung auf Platz 16 (von 21) ab, nur noch 21 Prozent halten das für ein wichtiges Thema.

Auch Sicherheitsthemen schneiden schlecht ab. Die Stärkung der Bundeswehr finden nur 26 Prozent wichtig, eine finanzielle Stärkung der Polizei 25 Prozent, die Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus 34 Prozent. Die hintersten Plätze belegen die weitere Unterstützung der Ukraine (21 Prozent), die Einhaltung der Schuldenbremse (18 Prozent), die Stärkung der Europäischen Union (16 Prozent), die Legalisierung von Cannabis (11 Prozent) und die Förderung der Elektromobilität (10 Prozent). Für die Erhebung befragte INSA im Zeitraum vom 16. bis zum 29. Dezember 3.009 Personen.“

Bericht mit Material der dts Nachrichtenagentur

Foto: Butter in einem Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur





Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × 5 =