Johannes Brahms (1833-1897) war ein deutscher Komponist, Pianist und Dirigent. Er komponierte 1883 seine 3. Sinfonie in F-Dur, op. 90 in Wiesbaden. Hier zu hören in einer älteren Version mit dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg unter Leitung von Joseph Keilberth.

1. Allegro con brio

2. Andante
3. Poco allegretto
4. Allegro

Die Aufnahme entstand für eine Langspielplatte von Telefunken LGX 66035, ca. 1954.

Seine 3. Sinfonie komponierte Brahms nach einer fünfjährigen Pause im Sommer 1883 in Wiesbaden.

Zu jener Zeit gab es in Musikkreisen einen Streit. Einige traten für sinfonische Dichtung und Programmmusik ein (wie Wagner und Bruckner), andere waren der Meinung, dass Musik allein an ihren innermusikalischen Qualitäten gemessen werden sollte, wie es in der Wiener Klassik üblich war.

Brahms Sinfonie erregte bei den Anhängern von Wagner und Bruckner Unbehagen. Andere, wie Clara Schumann, lobten sein Werk als Juwel und für seine harmonische Stimmung.




Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert