Was uns zusammenbringt

Je größer eine Gruppe ist, desto schwieriger gestaltet es sich, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Daher hat es sich durchgesetzt, dass wir Repräsentanten wählen, die unsere Position, unsere Bedürfnisse und unsere Wünsche vertreten. Nicht 83 Millionen Menschen müssen versuchen, gemeinsame Lösungen zu finden, sondern ihre Stellvertreter. Diese werden gut bezahlt und von denen hofiert, die etwas zu verkaufen haben. Das Problem ist bekannt. Doch die Lösung bleibt immer die gleiche: Mehrheitsentscheidungen. Diese bedeuten immer, dass der Wille einer Minderheit nicht oder zu wenig berücksichtigt wird. Die Methode des Systemischen Konsensierens zeigt, dass es auch anders geht.



Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × eins =