Einem Bericht im Businessinsider nach lässt der neue Verteidigungsminister Boris Pistorius nun die Anzahl der Leopard-Panzer in Deutschland zählen. Der Bericht legt nahe, dass die Vorgängerin Christine Lambrecht dies verboten haben soll. Lambrecht war, wie folgend beschrieben, kurz zuvor entlassen worden, nachdem sie selbst um die Entlassung gebeten habe.

„Nun tritt Verteidigungsministerin Lambrecht (SPD) zurück. Sie bat Kanzler Scholz um die Entlassung. Sie begründete dies mit einer „monatelangen medialen Fokussierung“ auf ihre Person. Eine sachliche Berichterstattung und Diskussion sei vor dem Hintergrund praktisch nicht möglich, lässt sich dem Tenor entnehmen.

Mediale Fokussierung auf ihre Person beklagt: Christine Lambrecht

„Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht tritt zurück. Sie habe Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) um ihre Entlassung gebeten, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Erklärung der SPD-Politikerin.

Die „monatelange mediale Fokussierung“ auf ihre Person lasse eine „sachliche Berichterstattung und Diskussion“ über die Bundeswehr und „sicherheitspolitische Weichenstellungen“ im Interesse der Bürger kaum zu, schrieb sie zur Begründung. Die Arbeit der Soldaten und weiterer Personen im Geschäftsbereich müsse im Vordergrund stehe. „Ich habe mich deshalb entschieden, mein Amt zur Verfügung zu stellen.“ Lambrecht hatte das Verteidigungsressort nach dem Amtsantritt der Ampelregierung im Dezember 2021 übernommen. Zuvor war sie Bundesjustizministerin. Als Verteidigungsministerin war Lambrecht in den vergangenen Monaten mehrfach in Kritik geraten, unter anderem weil sie sich eine Reihe von Peinlichkeiten geleistet hatte. Gleichzeitig bleibt der Zustand der Bundeswehr prekär.“

Bericht mit Material der dts Nachrichtenagentur

Foto: Christine Lambrecht, über dts Nachrichtenagentur





Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 − drei =