Laura Pfeiffer über Sein und Schein beim Online-Dating.

“Danke für den guten Sonntag, das war richtig schön.” Das waren die letzten Worte, geschrieben bei Whatsapp. Klar: Das ist keine Art von Nachricht, bei der man direkt davon ausgeht, dass man danach nie wieder etwas von der absendenden Person hört. Aber: Im Online-Dating-Dschungel ist eben alles anders. Ja, die Liebe des Lebens beim Bäcker oder an der Kasse beim Supermarkt zu treffen, gleicht 2022 einem Sechser im Lotto. Irgendjemanden einfach so anzusprechen trauen sich heute nur noch die wenigsten. Wie und wo lernen wir also heute den oder die PartnerIn des Lebens kennen? Über Apps natürlich. Eines haben diese aber mit Netflix, Spotify, oder Zalando gemeinsam: Ein vermeintlich großes Überangebot, das dann aber doch im Detail überschaubar ist.

Das Such-Prinzip ist fast überall ähnlich dem bekannten “Tindern”: Man wischt die angezeigten Bilder nach rechts für einen potenziellen Treffer und nach links für die nächste Person. Ist auf beiden Seiten ein Match entstanden, hat man eine ähnliche Situation wie in der Schlange beim Bäcker: Wer wagt den ersten Schritt? In der Regel keiner – und damit bleibt auch im digitalen Zeitalter alles beim analogen Alten. Und dennoch gehen meist schon an dieser Stelle tausende Gedanken verloren. Schreibe ich? Oder nicht? Und wenn ich schreibe: Was? Nicht zu plump, aber auch nicht zu steif, das perfekte Mittelding eben: Irgendwie ist Online-Dating mit einer Bewerbung vergleichbar. Man steht im direkten Vergleich zu anderen, muss sich präsentieren, das Gegenüber von der eigenen Qualität überzeugen. Wir versuchen, uns ins rechte Licht zu rücken, uns von unserer besten Seite zu präsentieren. Alles was am Anfang zählt, ist der allererste Moment, verbunden mit ersten Eindruck, der über alle weitere Schritte entscheidet.

Ist die erste Hürde geschafft, kann alles ganz schnell gehen: Erstes Treffen, erster Kuss, erster gemeinsamer Urlaub, erste gemeinsame Wohnung. Sechser im Lotto? Oft ist auch der nur virtuell, denn die Trennung ist noch leichter: Man kappt die digitale Verbindung und meldet sich einfach nicht mehr. Das Spiel beginnt von vorn.



Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechs + 9 =