Mittlerweile sollte jeder von dem mysteriösen Raketeneinschlag in Polen gehört haben. Falls nicht, hier sind einige Artikel darüber, wie sich diese Pleite in den Medien entwickelt hat (sieh Original!)

Eigentlich ganz interessant, wie sich die Story „entwickelt“ hat. Als Erstes wurde sie als russische Angriff präsentiert. Natürlich. Was sollte es sonst gewesen sein?
Dann wurde ziemlich offensichtlich, dass es sich um eine ukrainische S-300 Luftabwehrrakete handelte. Nun sollte ich euch erzählen, dass die Ukronazis Russland beschuldigt haben, alte S-300 gegen Bodenziele einzusetzen. Es gibt jedoch keine russischen S-300 in Reichweite des Ortes in Polen, wo die Rakete gelandet ist, sondern nur ukrainische. Und wie Gonzalo Lira feststellte, hat ein polnischer Bauer wirklich etwas Großartiges getan, als er die Trümmer der Rakete fotografierte. Ich möchte anmerken, dass Lira falsch liegt, wenn er meint, dass eine russische Rakete nur aus dem Osten kommen kann. Russische Abstands-Waffen verwenden Satelliten-, Trägheits- und Terrain-Navigation, um einer sorgfältig vorbereiteten Spur zu folgen und so die Luftabwehr zu umgehen, und sie können ein Ziel sehr wohl umfliegen, bevor sie es von „hinten“ treffen.

Wie vorherzusehen war, forderte die übliche Bande von Verrückten eine Sitzung des UN-Sicherheitsrates und eine NATO-Sitzung. Die Ukros waren besonders lautstark, und es ist ziemlich offensichtlich, warum: Die ukrainischen S-300-Raketen treffen seit geraumer Zeit Gebäude, und jede dieser Explosionen wurde natürlich Russland (oder sogar Putin persönlich) angelastet. Es gibt Videos auf Telegram, die zeigen, wie ukrainische Luftabwehrraketen starten, eine große Kurve machen und entweder in der Luft explodieren oder, schlimmer noch, auf dem Boden aufschlagen. Genau das Gleiche geschah während des Golfkriegs, als US-Patriots irakische SCUDs nicht abfingen und tatsächlich Menschen am Boden töteten. Die Versuche Kiews, die wahre Herkunft dieser Rakete durch laute Hysterie über die „russische Aggression“ zu verschleiern, haben dieses Mal nicht allzu gut funktioniert.
Ursprünglich wollten einige polnische Politiker diesen Vorfall offenbar sofort nutzen, um die Spannungen weiter zu verschärfen, doch die eher laue Reaktion der USA vermittelte ihnen eine klare Botschaft: Die USA sind nicht daran interessiert, sich an einer wirklich lächerlichen (und potenziell sehr gefährlichen) PsyOp oder Falschmeldung zu beteiligen.

Die Polen haben die Botschaft verstanden und waren sich bald ebenfalls einig, dass die Rakete ukrainisch war.
Der einzige „Trostpreis“, den die Polen und die Ukrainer erhielten, war eine schlaffe Erklärung der USA, wonach Russland „letztendlich verantwortlich“ sei, was ungefähr so aussagekräftig und interessant ist wie ein nasser Schweizer Kracher.
Dennoch versucht die Hyäne Europas, ihre Fähigkeiten für „kleine Kriege“ unter Beweis zu stellen, da ihre US-Herren ihnen (noch!) nicht erlauben, den großen Krieg auszulösen, den diese Hyäne dringend braucht, um der besiegten Ukraine wieder einmal ein Stück Land abzubeißen (genau wie bei der Teilung der Tschechoslowakei mit Hitlers Hilfe im Jahr 1938).

Der jüngste polnische Sieg ist die „Niederlage“ von Roger Waters, dem sie nun ein Auftrittsverbot in Polen erteilt haben. Roger Waters war bereits als „Feind der Ukraine“ auf der berüchtigten „Mirotvorets“-Hitliste aufgeführt. Jetzt wurde er zum „Feind Polens“ hochgestuft.

Ein weiterer Beweis dafür, dass die Nazi-Ukrainer, die katholischen Polen und die zionistischen Israelis die gleichen „Feinde“ haben, trotz ihrer – vergleichsweise geringen – ideologischen Unterschiede.
Um fair zu sein, das Vereinigte Königreich, Kanada, Banderastan oder einer der drei baltischen Staaten sind nicht weniger Hyänen als Polen – auch sie zeigen nur Mut, wenn sie von den US-Overlords beschützt werden.

Also ja, dieses Mal konnten die Ukronazis und die Polen eine unbestreitbar ukrainische Rakete nicht benutzen, um die NATO zu einem Angriff auf Russland zu bewegen. Aber was wird beim nächsten Mal passieren, wenn keine Fotos zur Verfügung stehen (die Ukronazis haben bereits die Aufnahme von Fotos oder Videos von jedem Ort, der von einer Rakete getroffen wurde, verboten!)
Wohin führt das Ganze also?

Ganz einfach: Erstens hassen die Polen die Ukrainer genauso sehr wie die Russen. Die Ukrainer hassen die Polen übrigens nicht weniger als sie die Russen (und Juden) hassen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass der polnische Anti-Ukrainer-Hass von Verachtung durchdrungen ist, während ihr antirussischer Hass von Angst geprägt ist. Nimmt man zu diesem Bild noch die Briten mit ihren eigenen imperialen Phantomschmerzen und ihrem Gefühl der rassischen Überlegenheit gegenüber den „kontinentalen“ Europäern hinzu („Nebel über dem Kanal, Europa isoliert“), wird schnell klar, dass unter diesen „Verbündeten“ jede Menge Hass herrscht.

Wir haben es also mit einem ganzen Rudel hasserfüllter Hyänen zu tun.
Die Polen und die Ukros haben vor allem eines gemeinsam – sie wollen, dass die NATO einen Krieg gegen Russland führt: Die Ukros wollen das einfach nur überleben und die Polen wollen sich ein Stück der Ukraine sichern. Einige politische Parteien in Polen wollen sogar, dass ukrainische Flüchtlinge ihre Loyalität zu Polen bekunden! Die Wahrheit ist, dass die Ukronazis Gesetze erlassen haben, die im Grunde genommen polnischen Staatsbürgern das gleiche Recht wie Ukrainern zugestehen.

Es sieht ganz so aus, als ob Polen zumindest einen Teil von Banderastan für eine eventuelle Fusion zu einer Einheit vorbereitet. Junge, Junge, wenn das wirklich passiert, dann hat die EU ein großes und sehr hässliches Problem am Hals
Und natürlich würden die NATO-Führer Russland gerne in einem großen Krieg besiegen, aber sie wissen, dass sie einfach nicht über die nötigen Kräfte verfügen, daher die „Vorsicht“ der USA und die Gespräche über „Konfliktminderung“.

Einige denken über eine Art „Koalition der Willigen“ oder eine „Allianz der Demokratien“ nach, aber all diese schön klingenden Konzepte bieten weder Manpower noch Feuerkraft. Dieses Konzept ist überall, wo es versucht wurde, kläglich gescheitert, und es wird wieder scheitern.

Russland anzugreifen, wenn es schwach ist oder bereits von anderen Feinden angegriffen wird, ist eine altehrwürdige polnische Tradition, und ihr Nationalheld ist ein psychopathischer Führer, der ernsthaft wollte, dass Polen eine europäische Supermacht wird, indem es sich das gesamte Land zwischen der Ostsee und dem Schwarzen Meer aneignet. Sie haben es weiß Gott oft genug versucht, um zu wissen, dass das einfach nicht geht, also ist das Nächstbeste für die Polen, sich so viel wie möglich von der Ukraine anzueignen.

Die andere „ausgeklügelte“ Strategie der Polen besteht darin, der unterwürfigste Pudel im „anglo-europäischen Zwinger“ zu sein, in der Hoffnung, dass Rumsfelds „neues Europa“ (alias Polen) das „alte Europa“ (alias Deutschland und Frankreich) ersetzen würde. Erinnert Ihr euch, wie sie ein „Fort Trump“ wollten? Sie waren sogar bereit, (meist mit EU-Subventionen) für die „Ehre“ zu zahlen, US-Truppen unterzubringen!

So wollen die Polen eine „EU-Supermacht“ werden. Kein Scherz!
Dasselbe gilt für die Briten, deren jahrhundertealte Außenpolitik sich in einem Satz zusammenfassen lässt: „Europa in Brand setzen, indem man Kriege und Revolutionen auslöst“.

Es überrascht nicht, dass die Briten und die Polen derzeit so etwas wie ein Liebesfest haben (trotz des britischen Überlegenheitsgefühls gegenüber dieser Möchtegern-Supermacht).

Ihr größtes Problem ist, dass keines der beiden Länder über Atomwaffen verfügt, und beide brauchen Onkel Shmuels Erlaubnis, nicht nur um Atomwaffen einzusetzen, sondern sogar um einen (vergleichsweise) kleinen Zwischenfall oder eine False Flag zu organisieren. Und während die Polen sich wie verrückt bewaffnet haben (und immer noch bewaffnen), ist das britische Militär größtenteils ein Witz. Und es ist einfach unmöglich, dass die Polen den (zugegebenermaßen selbstmörderischen) Mut aufbringen würden, russische Streitkräfte allein anzugreifen. Die drei baltischen Staaten würden gerne zu einer solch edlen Sache beitragen, aber ihre militärischen Fähigkeiten sind wirklich mickrig und ihre Geographie ein Todesurteil, sollten sie Russland angreifen.
Das soll nicht heißen, dass in der Ukraine keine Polen kämpfen. Es gibt mindestens mehrere Tausend Polen, die derzeit in der Ukraine kämpfen, aber genau wie der Rest des NATO-Personals sind sie offiziell entweder „Freiwillige“ oder „Berater“ oder „Helfer“. Übrigens sind auch die „alten Europäer“ mit französischen, spanischen und italienischen Einheiten in der Ukraine gut vertreten.

Aber diese Zahlen reichen bei weitem nicht aus, um es direkt mit dem russischen Militär aufzunehmen.

Wie dem auch sei, die wirklich irrsinnige Politik und Haltung sowohl der Polen als auch der Ukrainer führt langsam zu der Erkenntnis, dass die Osterweiterung der EU ein großer und fataler Fehler war. Nicht nur, dass Länder wie Ungarn und Polen nicht gewillt sind, jeden Befehl der Eurobürokraten zu befolgen, auch die grenzenlose Arroganz der Ukrainer, die ständig verlangen, dass die NATO und die EU sie unterstützen, egal was passiert, führt nun zu einer Art Gegenreaktion (die meisten EU-Politiker sind immer noch sehr zurückhaltend und nicht in der Lage, den USA offen die Stirn zu bieten). Während die westlichen Volkswirtschaften weiter in den wirtschaftlichen Abgrund sinken, werden die Arroganz und das Anspruchsdenken sowohl der Polen als auch der Ukrainer mehr und mehr Gegenwehr auslösen.

Früher oder später wird auch der Rest der EU die Nase voll haben von diesen Verrückten.

Einige, wie der sehr populäre Tucker Carlson, haben bereits die Nase voll von diesen hässlichen Clowns.

Selbst einige US-Politiker, darunter Liberale und Konservative, wenden sich gegen die totale Unterstützung der USA für das Regime in Kiew.

Werden sich diese Stimmen jemals zu einer Rückkehr zur Vernunft summieren? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Die Zukunft des europäischen Kontinents wird weitgehend von der Fähigkeit der, sagen wir, „vernünftigen EU-Länder“ abhängen, die Hardcore-Verrückten der 3B+PU+UK-Bande zu zügeln und einzudämmen. Im Moment haben die 3B+PU+UK die volle Unterstützung der USA, was extrem gefährlich ist, da es sie zu weiteren wirklich gefährlichen und sogar rücksichtslosen Aktionen ermutigt. Die US-Neokons sind mindestens genauso hasserfüllt gegenüber Russland wie die 3B+PU+UK-Bande, so dass wir nur beten und hoffen können, dass es im Pentagon und anderswo genügend vernünftige Köpfe gibt, die zur Vorsicht mahnen (was im Falle des „mysteriösen“ Raketenangriffs auf den polnischen Traktor offenbar auch geschehen ist).

Die Quintessenz ist: Wenn es den Erwachsenen im Raum nicht gelingt, die verschiedenen „EU-Hyänen“ an der kurzen Leine zu halten, wird früher oder später eine dieser Hyänen eine potenziell katastrophale Kette von Ereignissen auslösen. Denkt daran, dass die Leute, die die Nazis in Kiew an die Macht gebracht haben, dieselben sind, die die Takfiris zu dem verbündet haben, was als al-Qaida bekannt wurde (danke Zbig!). Das war vor über 40 Jahren, und die Welt zahlt immer noch einen hohen Preis in Form von unschuldigem Blut für diesen „brillanten“ CIA-Plan…

Im Moment sehe ich noch keine „Erwachsenen im Raum“, aber vielleicht ändert sich das im Laufe dieses Winters?
Wir werden es bald herausfinden.

Bevor ich mich verabschiede, möchte ich euch noch drei interessante Dinge mitteilen:
Erstens: Offenbar freigegebenes Material der CIA, aus dem hervorgeht, dass die CIA eng mit Ukronazi-Nationalisten zusammenarbeitete. Ich kann mich nicht für die Echtheit dieser Dokumente verbürgen, aber ich habe einen Freund gefragt, der es wissen könnte, und er sagte mir, dass es für ihn echt aussieht. https://www.redstreetjournal.com/p/cia1

Zweitens: Hört euch unbedingt den Kommentar von Andrei Martyanov über diese „Raketen-FalseFlag“ an. Ich stimme ihm völlig zu, wenn er sagt, dass (die meisten) westlichen Journalisten Kriegsverbrecher sind.

Drittens möchte ich euch ein sehr interessantes Interview mit Oberst a.D. Douglas MacGregor ans Herz legen, einem hervorragenden US-Militäranalysten und einem Mann, der seit Langem die Wahrheit über den Krieg in der Ukraine sagt.
Ich kann nur hoffen und beten, dass die Leute im Pentagon und in der Buchstabensuppe zuhören, was MacGregor zu sagen hat!



Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × 4 =