Benjamin Eyssel will uns den folgenden Krempel als Ergebnis von “Rechecherchen der ARD in China” verkaufen:

“Nach Recherchen der ARD in China sind die Krematorien in Peking im Hochbetrieb, haben deutlich mehr zu tun als für gewöhnlich. Manche haben nach eigenen Angaben keinen Platz in den Kühlhäusern mehr. Andere berichten, dass sie im 24-Stunden-Betrieb sind.

Auch aus anderen Landesteilen Chinas werden viele Corona-Infektionen gemeldet. Eine Firma für Heizdecken im Landesteil Hebei sagte dem ARD-Hörfunk, dass von 300 Angestellten derzeit nur 20 in die Fabrik kommen können. Alle anderen seien krank.”

Die Geschichte mit den Krematorien im Hochbetrieb, die hat einen langen Bart.
Kurbeln wir die Zeit zurück

Die damaligen Horrormeldungen von Krematorien, die im 24 Stunden Dauerbetrieb sind, stammten aus Wuhan. Lastwagen voller Leichen haben den Umsatz der Krematorien damals angekurbelt, jedenfalls in der morbiden Phantasie derjenigen, die auf der Suche nach entsprechendem “Thrill” waren.

Und natürlich wurde die vermeintliche Leugnung vieler Toter durch die Chinesischen Behörden zum Anlass genommen, um einen Grundstock an Angst zu schaffen, der in den Folgemonaten des Jahres 2020 prima genutzt werden konnte, um eine veritable Pandemie mit freiheitsentziehenden Maßnahmen durchzusetzen. Die ersten Lockdowns gab es bekanntlich im März 2020. Die Geschichte mit den vielen verheimlichten Toten in China, ebenso wie die vielen gestellten Videos von Chinesen, die auf der Straße umfallen, die in sozialen Netzwerken platziert wurden, sie haben die Grundlage für den Wahnsinn geschaffen, den westliche Regierungen anschließend beginnend mit Lockdowns in die Tat umgesetzt haben.

Wenn Sie sich auf den Stand bringen wollen, was zurückliegende Versuche angeht, die Öffentlichkeit über COVID-19 zu belügen, haben wir ein paar Texte für Sie:

Schon in der Vergangenheit wurde alles an Propaganda in Systemmedien und von Polit-Darstellern aufgefahren, um ihr Ziel, unter Nutzung der von Ihnen angefachten Angst vor einem bislang unbekannten Coronavirus, das in China angeblich schlimmste Verheerungen anrichtet, zu erreichen, das Ziel, westliche Gesellschaften, deren Wohlstand und vor allem das Wohlergehen und die Freiheit ihrer Bürger zu vernichten.

Offenkundig wird derzeit wieder vorbereitet, was 2020 so erfolgreich betrieben wurde.

Einmal mehr sind die Systemmedien dabei instrumentell, drängen sich die Insassen öffentlich-rechtlicher Anstalten darum, Bürgern weitgehend erfundene Hiobsbotschaften vermitteln zu können. Darüber hinaus ist die Geschichte aus China natürlich nützlich, um den Mythos weiterspinnen zu können, mit dem die Verantwortlichen, die viele Tausende Menschen mit ihren erzwungenen COVID-Shots krank gemacht und getötet haben, ihrer Verantwortung entgehen wollen.

Bei Eyssel liest sich das so:

“Nach wie vor ist die Lage extrem unübersichtlich. Vor knapp zwei Wochen hat die kommunistische Staats- und Parteiführung nach fast drei Jahren Lockdowns, Massentests, Zwangsisolation und geschlossenen Grenzen unerwartet die strikte Null-Covid-Politik mit abgeschafft. Auch weitgehend unvorbereitet: Millionen ältere Menschen sind nach wie vor nicht ausreichend geimpft, Schnelltests und Fiebermedikamente Mangelware, vielen Krankenhäusern fehlen die Kapazitäten, um eine große Zahl von Patienten aufzunehmen. Dazu fehlt vielerorts Personal, weil Ärzte und Pflegekräfte sich reihenweise angesteckt haben.”

Zu Krematorien haben Systemlinge historisch betrachtet eine gewisse Affinität.

Die absurde Behauptung, dass in China die Welt eine bessere wäre, wenn Pfizer/Biontech und Konsorten nicht davon ausgeschlossen wären, auf dem Chinesischen Markt weitere Milliarden mit ihrem vollkommen unwirksamen, und vor allem gegen die derzeit in China virulente Variante von SARS-CoV-2 / Omikron [BF.7 oder BA.5.2.1.7, also eine Subvariante von Omikron BA.5] absolut unwirksamen Spritzbrühen zu verdienen, sie begehnet uns nicht zum ersten Mal in Systemmedien Erinnern Sie sich:

In China haben Bürger gegen den autoritären Raub ihrer Restfreiheit durch das Regime von Chairman Xi Jinping protestiert und damit tatsächlich Erfolg gehabt. Dieses Mal hat das Regime zwar Panzer aufgefahren, aber nicht eingesetzt. Die ARD hat zu diesem Zweck ein Interview geführt mit “Nadine Godehardt, die als “promovierte Politikwissenschaftlerin und Mitarbeiterin der Stiftung Wissenschaft und Politik” vorgestellt wird. Belassen wir es dabei, lassen wir den ARD-Experten Godehardt selbst zu Wort kommen:

“Ob das [der Erfolg mit den Protesten] jetzt bedeutet, dass die Menschen immer auf die Straße gehen, wenn ihnen irgendetwas nicht passt, wage ich erst mal zu bezweifeln. Die chinesische Gesellschaft wird jetzt damit beschäftigt sein, sich auf andere Art und Weise mit dem Virus auseinanderzusetzen. Nicht mehr im Lockdown, sondern mit hohen Infektionszahlen. Der Winter ist gerade am Anfang, und es wird neben der Pandemie sicher auch eine Grippewelle geben.

Und die zweite Frage ist, ob die Führung einlenkt und zum Beispiel einen westlichen Impfstoff einkauft. Das ist aber völlig unklar. Nur: Ohne einen mRNA-Wirkstoff wird es nicht gehen.”

Offensichtlich gibt es ein Skript, in dem steht, dass die wirkungslosen und gefährlichen Spritzbrühen von Pfizer/Biontech/Moderna als eine Art Manna verkauft werden müssen.

Man kann in Echtzeit beobachten, wie konstruierte Katastrophenszenarien gesundheitlicher Versorgung in China dazu genutzt werden sollen, die eigenen Handlungen aus der Vergangenheit zu legitimieren und zu suggerieren, diejenigen, die nach wie vor kein Interesse an der kontinuierlich vorhandenen Übersterblichkeit in westlichen Gesellschaften haben, die vollkommen ignorant gegenüber dem vielen Leid sind, das ihre Spritzbrühen über Menschen gebacht haben, die ihrer Regierung und deren Institutionen vertraut haben, wären im Recht gewesen.

Das waren sie nicht.

Dass Chinesische Wissenschaftler und Mitarbeiter von Ministerien die Situation in China vollkommen anders beurteilen als Eyssel die Leser der Tagesschau Glauben machen will, sei hier nur kurz angefügt:

“Zhong Nanshan, a top Covid-19 expert and key public voice in the pandemic, suggested Thursday [December 15, 2022] that Omicron should really be called ‘coronavirus cold,’ citing its similar fatality rate to seasonal flu and limited infection in the lungs.” What does China’s zero-Covid u-turn mean for Xi Jinping? | CNN.

Nach Vorschlag von Zhong Nanshan, dem führenden Berater der Chinesischen Regierung während der COVID-19 Epidemie 2020 und 2021 soll SARS-CoV-2 / Omikron in Coronavirus-Grippe umbenannt werden.

Wer hätte das gedacht!

Eyssel sicher nicht.
Er versucht vielmehr mit einer wüsten Form von Brachialsuggestion einen Zusammenhang zwischen Krematorien in Beijing, die angeblich auf Hochtouren laufen, und kranken Heizdecken-Arbeitern im “Landesteil Hebei” (Beijing liegt in Hebei) herzustellen. Eine wirklich wüste und primitive Form der Brachialsuggestion. Genau richtig für die ARD-Tagesschau also.

“Nach Recherchen der ARD in China sind die Krematorien in Peking im Hochbetrieb, haben deutlich mehr zu tun als für gewöhnlich. Manche haben nach eigenen Angaben keinen Platz in den Kühlhäusern mehr. Andere berichten, dass sie im 24-Stunden-Betrieb sind.

Auch aus anderen Landesteilen Chinas werden viele Corona-Infektionen gemeldet. Eine Firma für Heizdecken im Landesteil Hebei sagte dem ARD-Hörfunk, dass von 300 Angestellten derzeit nur 20 in die Fabrik kommen können. Alle anderen seien krank.”

In Deutschland werden verzweifelt Hebel gesucht, um kommende Unzufriedenheit, die in Unruhe münden könnte, ersticken zu können.

Instrumentell sind dabei einmal mehr die Systemlinge der Systempresse.



Falls Sie noch nicht wissen, was Sie zu Weihnachten schenken wollen: Machen Sie sich und uns eine Freude.

Unterstützen Sie ScienceFiles, und wir machen im Neuen Jahr in alter Frische weiter.

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Vielen Dank und eine schöne Adventszeit!
Ihre SciencFiles-Redaktion

Print Friendly, PDF & Email





Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

14 − vier =