Es soll immer noch Leute geben, die sich Augen und Ohren zuhalten, damit sie nicht einsehen müssen, in welchem ungeheueren Ausmaß Polit-Darsteller und andere aus der Marketing-Abteilung von Pfizer/Biontech und Moderna Steuergelder veruntreut haben, um damit vollkommen nutzlose, indes schädliche mRNA-Gentherapien zu beschaffen und einen der schädlichsten Pläne zum Rent Seeking [Wenige auf Kosten Vieler reich machen], den es bisher gab, in die Tat umzusetzen. Milliarden Euro, Pfund, Dollar haben auf diese Weise den Besitzer gewechselt, als Bezahlung für eine nicht erbrachte Leistung, denn COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien gehören wohl zu den größten medizinischen Fehlschlägen, die die Medizingeschichte vorzuweisen hat, gleichzeitig einer der für die Verantwortlichen lukrativsten medizinischen Fehlschläge.

Dass dem so ist, belegt eine neue Studie aus den USA, die sich mit der Wirkung, besser: der Nicht-Wirkung von mRNA-Gentherapien befasst, die angeblich auf BA.4 und BA.5, die derzeit viralen Varianten von Omikron angepasst sind.

Diese Studie:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Die Studie, eine retrospektive Kohortenanalyse, die auf tatsächlichen Infektionen basiert und es somit erlaubt, die tatsächliche Effektivität von angeblichen Impfstoffen zu bestimmen, basiert auf einer jungen Stichprobe (Altersdurchschnitt 42 Jahre) von in Cleveland-Clincs Kliniken in Ohio Beschäftigten. Die Datenbasis ist entsprechend umfangreich, umfasst 51.011 in den entsprechenden Kliniken Angestellte, von denen 46.340 (91%) mindestens einmal mit einer COVID-19 Spritzbrühe behandelt wurden. Ziel der Studie ist es, die Effektivität der neuen, angeblich auf BA.4 und BA.5 angepassten COVID-19 Spritzbrühen von Moderna und Pfizer/Biontech zu prüfen. Aus dieser Zielsetzung resultieren zwei weitere, für die mRNA-Spritzbrühen vernichtende Ergebnisse. Berichten wir die Ergebnisse vorab:

  • Die “Effektivität” der bivalenten mRNA-Spritzbrühen beläuft sich auf knapp 30% und sinkt auf 21%, wenn die Zeit seit der letzten Infektion mit SARS-CoV-2 in Rechnung gestellt wird. Das ist weit unterhalb aller Werte, die ein Impfstoff an Effektivität aufweisen muss, um überhaupt zugelassen zu werden.
  • Mit jeder Dosis COVID-19 Impfstoff / Gentherapie STEIGT das Risiko an COVID-19 zu erkranken.
  • Eine natürliche Infektion ist, was den Schutz vor neuer Infektion mit SARS-CoV-2 angeht, dem von mRNA-Spritzbrühen, angepasst oder nicht, bereitgestellten Schutz überlegen.

Das war die Zusammenfassung.
Nun die Ergebnisse im Einzelnen:

Alle Ergebnisse resultieren aus Cox-Regressionen, in denen Alter, Geschlecht, die EInstellungskohorte, die Charakteristika der Beschäftigung (Front-Iine Arzt oder Hinterzimmer Mausschubser) und die epidemische Phase der letzten Infektion (Delta, Omikron etc.) kontrolliert wurden. Der Bebachtungszeitraum beginnt zum 12. September 2022 und endet mit dem 12. Dezember 2022. Die Daten sind also topaktuell. Die erste Analyse stellt das Risiko einer Infektion mit BA.4/ BA.5 und in geringerem Umfang mit den neuen Varianten BQ.1 bzw. BF.7 dar. Wie sicht zeigt, steigt das Risiko einer Infektion mit der Anzahl der Impfdosen:

Das Risko, an COVID-19 zu erkranken, steigt mit jeder Dosis. Wann hätte es je eine “Schutzimpfung” gegeben, die die Erkrankung, gegen die sie schützen soll, wahrscheinlicher macht? Wir sehen derzeit einem der größten Betrüge und einem der größten Verbrechen an der Menschheit zu.

In den Worten der Autoren:

“The multivariable analyses also found that, the more recent the last prior COVID-19 episode was the lower the risk of COVID-19, and that the greater the number of vaccine doses previously received the higher the risk of COVID-19.”

Das jeweilige Risiko kann auch zahlemäßig spezifiziert werden:

Wer drei oder mehr Shots von mRNA- oder anderen Spritzbrühen, die vor COVID-19 schützen sollen, intus hat, hat im Vergleich zu Ungeimpften ein um 185% erhöhtes Risiko, an COVID-19 zu erkranken. Wer einen Shot intus hat, hat immerhin ein um 53% erhöhtes Risiko. Lassen Sie sich also boostern, wenn Sie ihre Chance, an COVID-19 zu erkranken, maximieren wollen.

Interessant ist auch der Wert in der letzten Spalte für “bivalent vaccine state”. Der Wert von .70 gibt an, dass bivalente mRNA-Gentherapien eine Effektivität von 30% haben. Betrachtet man das Vertrauensintervall der Hazard Ratio, die nicht auf die oben genannten Variablen adjustiert wurde, dann findet sich die Obergrenze bei .98 also 2% Effektivität. Mit anderen Worten: Die 30%, die die Autoren als “Effektivität” von angepassten mRNA-Spritzbrühen gegen die Omikron-Varianten von SARS-CoV-2 angeben, sind eine sehr nette Geste gegenüber den Herstellern. Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Zeug vollkommen wirkungslos ist, deutlich höher, als die Wahrscheinlichkeit, eine mickrige Effektivität von 30% zu erreichen.

Aber es kommt noch besser bzw. für die Hersteller dieser medizinischen Rohrkrepierer noch dicker:

Was sie im unteren Teil der Tabelle sehen, ist die Wahrscheinlichkeit, sich innerhalb der angegebenen Zeiträume mit SARS-CoV-2 / Omikron / BA.4/ BA.5 zu infizieren, und zwar im Vergleich zu den ersten 90 Tagen nach entweder Infektion mit SARS-CoV-2 oder “Impfung”. Wie man sieht, steigt das Risiko in zeitlichem Abstand. Gleichzeitig zeigt die Analyse in der ersten Zeile, dass die ohnehin schon maue Effektivität der bivalenten Spritzbrühen von Pfizer/Biontech/Moderna dann, wenn man für die Zeit seit der letzten Infektion / Impfung kontrolliert, auf 21% sinkt. Ein Bereich, in dem nicht einmal mehr die FDA von Effektivität sprechen dürfte. Geringe Effektivität und besserer Schutz vor Ansteckung, wenn die letzte Infektion kurz zurückliegt, spricht eine eindeutige Sprache: Natürliche gebildete Immunität ist der durch mRNA-Spritzbrühen induzierten haushoch überlegen.

“This analysis shows that, in addition to a 21% protective effect of bivalent vaccination, those with last exposure to SARS-CoV-2 6-9 months previously have twice the risk, and those exposed 9-12 months previously have 3.5 times the risk, of COVID-19, compared to those with last exposure within the preceding 90 days.”.

Wie gesagt: Wir sehen beim größten Betrug, bei der größten absichtlichen Schädigung von Menschen zu, den die Medizingeschichte je gesehen hat.

Nicht jeder will das wahrhaben.

Alf Frommer hat Recht.

Wir leben in der dümmstmöglichen Realität.

Und wir haben zu lange dabei zugesehen, wie Leute wie Frommer, deren Dummheit wohl nur noch von ihrer eigenen Ignoranz ihrer eigenen Dummheit gegenüber, übertroffen wird, sich öffentlich äußern können ohne dafür ausgelacht zu werden.

Gesellschaften leben von einem offenen, informierten Diskurs.
Leute wie Frommer sind Gift für einen offenen, informierten Diskurs.

Übrigens sterben in China jedes Jahr Millionen Menschen, darunter kaum welche an COVID. Die Millionen järhliche Tote sind eine logische Folge von einer Milliarde Einwohnern.


Die Kosten, die mit diesen gegen SARS-CoV-2 nutzlosen Gentherapien einhergehen, sind nicht nur finanzielle Kosten, es sind auch gesundheitliche Kosten. Die Liste der schweren Erkrankungen, die sich als Folge einer COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen können, sie wird jeden Tag länger. 165 Studien haben wir gelesen, von 210 Betroffenen, die als Folge der COVID-19 Spritze schwer krank wurden oder verstorben sind, berichtet. Insgesamt gibt es 53 schwere Erkrankungen, für die eine Verursachung durch eine vorausgehenden COVID-19 Spritze belegt ist. Hier das letztes Update dazu.



Falls Sie noch nicht wissen, was Sie zu Weihnachten schenken wollen: Machen Sie sich und uns eine Freude.

Unterstützen Sie ScienceFiles, und wir machen im Neuen Jahr in alter Frische weiter.

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Vielen Dank und eine schöne Adventszeit!
Ihre SciencFiles-Redaktion

Print Friendly, PDF & Email





Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 × fünf =