Auch in den Niederlanden gehen Landwirte auf die Straßen. Dort haben Bauern Brände gelegt und Gülle auf den Straßen verteilt. Die Sicherheit war an mehreren Stellen nicht gewährleistet.

Amsterdam.

Hunderte niederländische Bauern haben mehrere Autobahnen im Land blockiert. Sie hätten mit Strohballen und Holz Feuer gelegt, teilte die Polizei im Osten des Landes auf dem Portal X (früher Twitter) mit. Bauern luden demnach Mist, Gülle und Abfall auf Straßen und vor Rathäusern ab. An mehreren Stellen sei die Sicherheit für andere Verkehrsteilnehmer nicht gewährleistet gewesen.

Bei Apeldoorn versammelten sich nach Berichten von Reportern rund 150 Traktoren auf der A50. Bauern hätten Brände gelegt und Feuerwerkskörper gezündet. Auch im Norden von Amsterdam bei Purmerend wurde Polizeiangaben zufolge die A7 blockiert, nachdem Bauern Heuballen und Autoreifen in Brand gesteckt hatten.

Bauern protestieren allgemein gegen Umweltauflagen sowie die europäische Agrarpolitik. Niederländische Landwirte demonstrieren seit 2019 immer wieder gegen Umweltauflagen. Höhepunkte der Proteste war bisher 2022. (dpa)

  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg

Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.



Source Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert