Ist long COVID eine Erfindung, gemacht von den üblichen bösartigen Akteuren, um ihre eigenen Verbrechen zu kaschieren?

Es sieht danach aus, denn offenkundig werden vorhandene Beschwerden benutzt, um eine “Ursache” zu propagieren, die die unwahrscheinlichste von allen möglichen Ursachen ist.

ZEITSTRAHL der Beiträge zu long COVID auf ScienceFiles:

Nach allem, worüber wir in den letzten Jahren mit Bezug auf “long COVID” berichtet haben, nach allen Studien, die wir zu dem Thema gelesen haben, gehen wir davon aus, dass long COVID einen von der WHO ausgehenden Versuch darstellt, durch ein Ablenkungsmanöver die Realität von Impfschäden zu vertuschen.

So sieht es auch ein Leser, dessen Kommentar zum letzten Beitrag wir an dieser Stelle veröffentlichen:

Falls Sie nun einen Beruhigungstee/-kaffee benötigen: Wir haben die beste Tasse dafür:
Tassen und Shirts gibt es im ScienceFiles-Shop

“Long Covid existiert nicht!

Sämtliche Long Covid Patienten in meiner Praxis sind geimpft.
Lauterbachs faktenfreie Scheißhausparolen gehen mir als Experten für Molekularbiologie inzwischen auf die Nerven. Immerhin müssen wir jetzt nur noch die Anzahl sogenannter Long Covid Fälle zusammen zählen, um die tatsächliche Anzahl an Impfstoff induzierten Nebenwirkungen zu ermitteln. Es gibt de facto keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis zu der frei erfundenen Long Covid Diagnose.

Wer anderer Meinung ist, den fordere ich auf, mir authentische Quellen zu wissenschaftlichen Beweisen zu Long Covid auf molekularbiologischer Basis mit eindeutigen kryoelektromikroskopischen Aufnahmen zu nennen.

Sämtliche Aussagen zur frei erfundenen Long Covid Theorie sind vollkommen faktenfrei, basieren auf medizinischem Analphabetismus und lassen in mir als Experten für Molekularbiologie, Zweifel am Geisteszustand der Vertreter der Long COVID Theorie aufkommen. Das Märchen von Long Covid beruht auf folgenden Aussagen:

  • Wir wissen nicht…….wie Long Covid entsteht.
  • Dr A aus B behauptet…….
  • Wir vermuten…….dass Long Covid durch Überreste von Sars-CoV-2Viren entstehen könnte. (Konjunktiv und rein molekularbiologisch unmöglich)
  • Wir vermuten…….das es sich um Sars-CoV-2 Viren handeln könnte, die sich im Körper von Infizierten verstecken. (Medizinisch betrachtet, eine absolut schwachsinnige Behauptung).
  • Wir wissen nicht was es auslöst, wie wir es behandeln können und wie lange diese (frei erfundene)-Erkrankung bestehen bleiben kann.

Fazit: Die Long Covid Diagnose basiert ausschließlich auf medizinischem Analphabetismus und auf absolut faktenfreien Gefälligkeitsstudien.

Die Kernaussage der Long Covid Theorie lautet:

  • Wir wissen gar nichts und wir können unser Long Covid Märchen auch nicht beweisen. Aber wir können den Impfstoff geschädigten Menschen mithilfe dieser frei erfundenen Diagnose jegliche Hilfe zur Behandlung ihrer schweren Impfstoff induzierten Erkrankungen verweigern.

Viel interessanter ist die Frage nach der Ursache für die Entstehung von Turbokrebs bei Geimpften. Ich habe mich gefragt, wie eine Substanz wie die ionisierbaren Lipide dauerhaft positiv geladen sein kann.

Hier ist die Antwort:

Positive Ladung durch ionisierbare Lipide kann Krebs auslösen, wenn der Organismus dieser positiven Strahlung länger ausgesetzt wird.

Forschungsergebnis: Original Textauszug :

Der EMA-Bewertungsbericht von Pfizer zeigte auch, dass BNT162b2 in der Milz (<1,1 %), den Nebennieren (<0,1 %) sowie in den Eierstöcken und Hoden (<0,1 %) eine geringe und messbare Radioaktivität aufweist [26].

Persönliche Anmerkung: Aufgrund der messbaren Radioaktivität durch den Pfizer Impfstoff in den beschriebenen Organen lässt sich einerseits erklären, warum sich die ionisierbaren Lipide in einer überwiegend negativ geladenen Umgebung nicht komplett entladen und außerdem muss anhand dieser Untersuchungsergebnisse unbedingt geklärt werden, wie hoch der radioaktive Wert in den einzelnen Impfstoff-Dosen ist.

Folgen Sie uns auf Telegram.


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org


Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen.


Wir haben drei sichere Spendenmöglichkeiten:

Donorbox

Unterstützen Sie ScienceFiles


Unsere eigene ScienceFiles-Spendenfunktion

Zum Spenden einfach klicken

Unser Spendenkonto bei Halifax:


ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXGB21B24

Print Friendly, PDF & Email


About The Author

Michael Klein

… concerned with and about science





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert