Institutionen, die den europäischen Bürgern weitgehend unbekannt und fern sind – zusammen mit starken globalistischen Kräften, nicht gewählten Bürokraten, Lobbys und Interessengruppen, die die Stimme der Mehrheit und der Volksdemokratie verachten – planen, die Nationen durch einen europäischen Zentralstaat zu ersetzen. Das neue Bündnis vertritt die Nationen, Regionen und kleinen Gemeinschaften, die unsere europäische Heimat bilden – gemeinsam gegen den Globalismus.

Mit einer gemeinsamen Erklärung im Hotel InterContinental in Wien gaben heute Herbert Kickl, Bundesparteiobmann der FPÖ, Viktor Orbán, Vorsitzender von Fidesz und ungarischer Ministerpräsident, sowie Andrej Babiš, Vorsitzender von ANO, im Beisein des FPÖ-Delegationsleiters im Europaparlament Harald Vilimsky den Startschuss für die neue europäische Allianz „Patrioten für Europa“.

Dazu unterzeichneten die Vorsitzenden der drei Gründungsparteien das „Patriotische Manifest für eine europäische Zukunft“, das Grundlage dieser Allianz und einer zu gründenden Fraktion ist, und luden alle patriotischen Kräfte, die die Inhalte dieses Manifests teilen, dazu ein, bis zur Konstituierung des EU-Parlaments am 16. Juli 2024 beizutreten.

Das „Patriotische Manifest für eine europäische Zukunft“ im Wortlaut:

A Patriotic Manifesto for a European Future

The Nations of Europe are at a historic juncture. The European Union — once a dream project rooted in a desire for reconciliation after the destruction caused by two world wars and decades of division — has turned against Europeans and now pursues interests contrary to the will of the Nations, Regions and small communities that constitute our European home.

Institutions largely unknown to and removed from European citizens — along with strong globalist forces, unelected bureaucrats, lobbies and interest groups with contempt for the voice of the majority and of popular democracy — are planning to replace the Nations. With what? A European central state.

The elections for the new European Parliament this June were therefore of generational and existential significance. The political fault line today no longer runs between conservatives and liberals or between Right and Left, but between Centralists who herald a new European “superstate”, and Patriots and Sovereigntists who fight to preserve and strengthen the Europe of Nations we cherish. Only through the victory and cooperation of patriotic and sovereigntist parties across the continent we can guarantee our children’s inheritance.

We believe in a Europe

• of strong, proud and independent Nations free in their determination to live and cooperate in concord with each other;

• united through institutions with legitimacy rooted in Nations, mandated by and held accountable to the peoples of Europe;

• sovereign and unwavering in the pursuit of its interests, free from dependencies that obstruct the fulfillment, at home and abroad, of the will of its national communities;

• committed to peace and dialogue, while ready to defend itself against any threat;

• that safeguards and celebrates its European identity, traditions and customs, the fruits of its Greco-Roman and Judeo-Christian heritage;

• that cherishes the inherent diversity among its Nations, their history and way of life, while resisting ultimatums to change according to the fashion of the day;

• that champions real freedoms, fundamental rights and human dignity, while fiercely resisting attempts to limit or redefine these freedoms;

• competitive, productive, efficient and proud of its intellectual, scientific and economic feats as a continent of innovation, excellence and progress;

• determined to protect its borders, to stop illegal migration and to preserve its cultural identity, following the will of the vast majority of European citizens;

• of Nations ready to protect their people against any and all potential threats coming from the political, economic, religious and cultural spheres;

• that respects its own mandate and rules, does not act beyond its competencies, abides by the principle of subsidiarity and proportionality and ceases to justify its attacks on national sovereignty by applying pressure through the European budget;

• of Nations that refuses all further transfers of national sovereignty to the European institutions;

• that respects the veto right of Nations;

• that recognizes diplomacy as a fundamental element of the sovereignty of Member States, and as a matter for each Nation to decide upon freely without committing others to the same course of action.

We, the patriotic forces of Europe, pledge to return the future of our continent to the European people by retaking our institutions and reorienting European policy to serve our Nations and our people. To prioritize sovereignty over federalism, freedom over diktats, and peace: this is the Manifesto of Patriots for Europe.

Automatisierte Übersetzung ins Deutsche

Ein patriotisches Manifest für eine europäische Zukunft

Die Nationen Europas befinden sich an einem historischen Wendepunkt. Die Europäische Union – einst ein Traumprojekt, das auf dem Wunsch nach Versöhnung nach der Zerstörung durch zwei Weltkriege und Jahrzehnte der Teilung beruhte – hat sich gegen die Europäer gewendet und verfolgt nun Interessen, die dem Willen der Nationen, Regionen und kleinen Gemeinschaften, die unsere europäische Heimat bilden, zuwiderlaufen.

Institutionen, die den europäischen Bürgern weitgehend unbekannt und fern sind – zusammen mit starken globalistischen Kräften, nicht gewählten Bürokraten, Lobbys und Interessengruppen, die die Stimme der Mehrheit und der Volksdemokratie verachten – planen, die Nationen zu ersetzen. Wodurch? Durch einen europäischen Zentralstaat.

Die Wahlen zum neuen Europäischen Parlament im Juni dieses Jahres waren daher von generationsübergreifender und existenzieller Bedeutung. Die politische Bruchlinie verläuft heute nicht mehr zwischen Konservativen und Liberalen oder zwischen Rechts und Links, sondern zwischen Zentralisten, die einen neuen europäischen „Superstaat“ verkünden, und Patrioten und Souveränisten, die für die Erhaltung und Stärkung des Europas der Nationen kämpfen, das wir so schätzen. Nur durch den Sieg und die Zusammenarbeit patriotischer und souveränistischer Parteien auf dem gesamten Kontinent können wir das Erbe unserer Kinder sichern.

Wir glauben an ein Europa

  • starker, stolzer und unabhängiger Nationen, die frei sind in ihrer Entschlossenheit, in Eintracht miteinander zu leben und zusammenzuarbeiten;
  • vereint durch Institutionen, deren Legitimität in den Nationen verwurzelt ist, die von den Völkern Europas beauftragt und ihnen gegenüber rechenschaftspflichtig sind;
  • souverän und unerschütterlich in der Verfolgung seiner Interessen, frei von Abhängigkeiten, die die Erfüllung des Willens seiner nationalen Gemeinschaften im In- und Ausland behindern;
  • dem Frieden und dem Dialog verpflichtet, aber gleichzeitig bereit, sich gegen jede Bedrohung zu verteidigen;
  • das seine europäische Identität, Traditionen und Bräuche, die Früchte seines griechisch-römischen und jüdisch-christlichen Erbes, schützt und feiert;
  • das die inhärente Vielfalt seiner Nationen, ihrer Geschichte und Lebensweise schätzt und sich gleichzeitig Ultimaten widersetzt, sich je nach Mode des Tages zu ändern;
  • das sich für echte Freiheiten, Grundrechte und Menschenwürde einsetzt und gleichzeitig Versuchen, diese Freiheiten einzuschränken oder neu zu definieren, entschieden widersteht;
  • wettbewerbsfähig, produktiv, effizient und stolz auf seine intellektuellen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Leistungen als Kontinent der Innovation, Exzellenz und des Fortschritts;
  • entschlossen, seine Grenzen zu schützen, illegale Migration zu stoppen und seine kulturelle Identität zu bewahren, dem Willen der überwiegenden Mehrheit der europäischen Bürger folgend;
  • aus Nationen, die bereit sind, ihre Bevölkerung vor allen möglichen Bedrohungen aus dem politischen, wirtschaftlichen, religiösen und kulturellen Bereich zu schützen;
  • die ihr eigenes Mandat und ihre eigenen Regeln respektiert, nicht über ihre Kompetenzen hinaus handelt, sich an das Subsidiaritäts- und Verhältnismäßigkeitsprinzip hält und aufhört, ihre Angriffe auf die nationale Souveränität durch Druckausübung über den europäischen Haushalt zu rechtfertigen;
  • aus Nationen, die jede weitere Übertragung nationaler Souveränität an die europäischen Institutionen ablehnen;
  • die das Vetorecht der Nationen respektiert;
  • die Diplomatie als grundlegendes Element der Souveränität der Mitgliedstaaten anerkennt und als eine Angelegenheit, über die jede Nation frei entscheiden kann, ohne andere zu derselben Vorgehensweise zu verpflichten.

Wir, die patriotischen Kräfte Europas, versprechen, die Zukunft unseres Kontinents den europäischen Völkern zurückzugeben, indem wir unsere Institutionen zurückerobern und die europäische Politik neu ausrichten, um unseren Nationen und Völkern zu dienen. Souveränität über Föderalismus, Freiheit über Diktate und Frieden zu stellen: Dies ist das Manifest der Patrioten für Europa.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert