Paul Craig Roberts

„Die Ukraine ist bereits de facto Mitglied der NATO.“ – Oleksii Reznikov, Verteidigungsminister der Ukraine

Wenn die Berichte stimmen, dass moderne westliche Waffensysteme in die Ukraine geliefert werden sollen – die neuesten US-amerikanischen und deutschen Panzer, Patriot-Raketensysteme und andere aktuelle Waffen – dann hat Minister Reznikov recht.

Diese Waffen setzen voraus, dass die Ukraine noch genügend Soldaten hat, um sie einzusetzen. Es wird Monate dauern, die Ukraine auf diese Waffen vorzubereiten. Für die Lieferung, die Wartung und den Schutz der Waffen vor russischen Luft- und Raketenangriffen ist ein logistisches System erforderlich. Dies erfordert US/NATO-Personal vor Ort in der Ukraine, wenn die Waffen effektiv eingesetzt werden sollen.

Mit anderen Worten: Die „begrenzte militärische Operation“ hat sich zu einem Krieg zwischen den USA/NATO/Ukraine und Russland ausgeweitet.

Offenbar wird es ein Krieg ohne eine Kriegserklärung der NATO. Der Grund dafür ist, dass die NATO und die USA, wenn alle versprochenen Waffen geliefert werden, außer in der Ukraine, wo die Waffen stationiert sein werden, keine Kampffähigkeit haben werden. Russland könnte, wenn es die nötige Führung hätte, einfach durch das waffenarme Baltikum und Finnland um Deutschland herum nach Frankreich fegen und nach Serbien zurückkehren, sodass Ost- und Westeuropa abgeschnitten und umzingelt wären. Doch damit würde der Krieg offiziell zu einem Krieg mit der NATO, und die USA müssten ihre einzigen Mittel einsetzen – Atomwaffen.

Es sieht also so aus, als ob Russland weiterhin so tun wird, als handele es sich nur um eine begrenzte Militäroperation, und die USA/NATO werden weiterhin so tun, als handele es sich bei den Waffen nur um Hilfe für die Ukraine.

Eine russische Militäroperation, die der Kreml vor acht Jahren in wenigen Tagen hätte abschließen sollen, hat sich nun, einmal verspätet begonnen, um ein weiteres Jahr verlängert. Die Folge der Unvorbereitetheit des Kremls und der endlosen Verzögerung ist eine vollwertige Beteiligung der USA/NATO an dem Krieg mit dem Ziel, den Donbass und die Krim von Russland zurückzuerobern. Die verstärkte ukrainische Feuerkraft bedeutet weit mehr russische Opfer, und die Beteiligung Washingtons hat die Schwelle überschritten, ab der Washington einen russischen Sieg akzeptieren kann.

Kurz gesagt, der Kreml hat seine Chance vertan, und wir steuern auf ein Armageddon zu.



Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

14 − 14 =