Als Antwort auf die mögliche Beschlagnahme seiner Vermögenswerte greift Russland zu einem raffinierten Trick, der die USA in eine verzweifelte Lage bringt, so das chinesische Portal Sohu. Und das Wichtigste ist, dass die Vereinigte Staaten hier nicht gewinnen können.

Bericht: Russland antwortet mit einem starken Schritt auf Beschlagnahme seiner AktivaQuelle: Sputnik © RIA Nowosti

Im Wirtschaftsspiel mit Washington hat Moskau nach der US-Entscheidung über die endgültige Beschlagnahme russischer Vermögenswerte einen klugen Schachzug gemacht und alle Schwierigkeiten auf den Gegner abgewälzt, stellt der Autor des chinesischen Portals Sohu Li Yunfei fest. Das bestätigt nach Meinung Lis, dass “Moskau nicht Tokio ist, man sollte es freundlich und nicht böse behandeln”. In dem Beitrag auf dem Portal wird erklärt:

“Hier ist ein Beispiel. Nachdem bekannt wurde, dass die US-Bank JPMorgan Chase aus Russland fliehen wollte, ordnete ein russisches Gericht das Einfrieren aller ihrer Vermögenswerte im Land an, einschließlich beweglicher und unbeweglicher Güter sowie der Anteile an der russischen Tochtergesellschaft dieses Konzerns. Bei diesem Vorfall ging es darum, dass von den russischen Vermögenswerten in Höhe von mehr als 300 Milliarden US-Dollar, die zuvor vom Westen eingefroren worden waren, 439,5 Millionen US-Dollar auf Konten von JPMorgan lagen. Das nennt man: ‘Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus’! Am Beispiel dieses Falles können wir sehen, dass Moskau früher zögerte, Maßnahmen zu ergreifen, aber jetzt hat es einen starken Schritt gemacht! Es hat definitiv die schlimmsten Vermutungen aufgegriffen: dass uns am Ende ein harter Kampf bevorsteht.”

Durch Moskaus Handeln befinde sich Washington nun in einer verzweifelten Lage, betont der Autor. Denn wenn die USA Vergeltung übten und russische Gelder direkt beschlagnahmten, würde der Kreml alle möglichen Mechanismen und Instrumente einsetzen, um genügend Ressourcen westlicher Unternehmen einzufrieren. “Ende des Jahres 2022 belief sich der Wert des gemeinsamen Vermögens der Vereinigten Staaten und Europas in Russland auf etwa 288 Milliarden US-Dollar”, schreibt Li in dem Beitrag weiter: “Das heißt, die Vereinigten Staaten werden nichts bekommen.”

Mehr zum Thema – Medienbericht: Deutschland gegen Beschlagnahme russischer Gelder – aus Angst vor Reparationen

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des “Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes” am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert