“Etwa 17 Millionen Erwachsene in Deutschland haben Probleme damit, komplexe Texte zu verstehen. Damit auch sie sich über aktuelle Themen informieren können, strahlt die tagesschau ab sofort Fernsehnachrichten in Einfacher Sprache aus”, so steht es bei der Tagesschau.

Eine klassische Übertreibung der Tagesschau, denn selbst wenn man alle Sender der ARD zusammen nimmt, und selbst wenn man das ZDF und seine Angestellten addiert, kommen dabei keine 17 Millionen Erwachsene heraus.

Aber Spaß beiseite.
Denn das Ganze ist nicht lustig, nicht einmal entfernt lustig.

Wir haben natürlich mit Spannung erwartet, was die “einfache Sprache”, in die man bei der ARD nun die Inhalte der Tagesschau packt, die für sich genommen schon keinen Anspruch auf intellektuell schwer verdauliche Kost erheben können, auszeichnet, denn aus der Form, die die Beiträge in “einfacher Sprache” annehmen, kann man einfach auf die Vorurteile, in den Köpfen der intellektuell ihren einfachen Sprachen-Konsumenten sich überlegen fühlenden ARD-einfach-Sprecher herauslesen. Und nach dem Lesen muss man feststellen, dass die Einfachsprecher bei der ARD im Wesentlichen der Ansicht sind, sie hätten es bei ihren Konsumenten mit Kindern zu tun.

De facto hat die ARD gerade einen weiteren Kinderkanal eröffnet:

“In Deutschland heißt das Militär “Bundeswehr”, so beginnt die erste Sendung.
“Bei der Bundeswehr arbeiten Soldaten. Wenn es einen Angriff gibt, dann müssen die Soldaten kämpfen.
Das ist Verteidigung!
Der Minister für Verteidigung heißt Pistorius.”

Man kann sich den Mist, der hier Sendung geworden ist, nicht ausdenken, wenn man einen funktionierenden Intellekt besitzt. Die Antwort auf die Frage, wer für diesen einfache Sprache Mist bei der ARD verantwortlich ist, ist deshalb sehr spannend…

Wie auch immer: Uns hat natürlich das dritte der vier Themen in einfacher ARD-Tagesschau-Sprache interessiert.

“Schulen: Aktionen gegen Hass auf Juden.”

Lesen Sie die einfache Sprache, die nun bei der ARD gesendet wird.
Wir schreiben im Anschluss, was wir davon halten.

“Vor vielen Jahren haben in Deutschland die Nazis regiert.
Die Nazis haben viele Juden getötet.
Die Juden hatten deshalb große Angst.
Und viele Juden haben sich vor den Nazis versteckt.
Ein jüdisches Mädchen hat im Versteck Gedanken aufgeschrieben.
Der Name des Mädchens war Anne Frank.
Die Nazis haben das Versteck von Anne Frank gefunden.
Die Nazis haben Anne Frank getötet.
Das Buch mit den Gedanken der Anne Frank ist bekannt auf der ganzen Welt.
Viele Schüler lesen das Buch in der Schule.
DESHALB machen viele Schulen Aktionen.
Die Schulen sagen damit, es soll keinen Hass mehr auf Juden geben.
Dazu zeigen wir jetzt einen Film.

Die Schüler haben Fotos von sich gemacht.
Aus den Fotos haben die Schüler mit dem Computer das Foto von Anne Frank gemacht.
Die Schüler zeigen damit: Wir verstehen Anne Frank.
Anne Frank war im gleichen Alter wie wir.
Die Schüler sagen DESHALB auch, was mit Anne Frank passiert ist, darf nicht wieder passieren.
Anne Frank war Jüdin.
Deshalb haben die Nazis Anne Frank getötet.
Die Schüler wollen wissen, was können wir machen, damit SOWAS in Zukunft nicht wieder passiert?
Diese Frau antwortet.
Diese Frau wollten die Nazis auch töten.
Die Frau sagt, es ist wichtig, keine Vorurteile zu haben.
Vorurteile bedeuten, ohne Grund schlecht über andere zu denken.
Die Frau sagt auch, ohne Vorurteile gibt es weniger Hass unter den Menschen.
Anne Frank wurde nur 15 Jahre alt.
An Anne Franks Geburtstag machen viele Schulen in Deutschland Aktionen gegen Hass auf Juden.”

Falls Sie nicht glauben können, was wir gerade zitiert haben, am Ende dieses Textes finden Sie die komplette Sendung in “einfacher Sprache”.

Und wir dachten immer, einfache Sprache zeichne sich durch einfachen Satzbau aus. Wer hätte gedacht, dass einfache Sprache vor allem darin besteht, Zusammenhänge zu entstellen und zu etwas ganz anderm zu machen, und zwar im Rahmen einer “Es war einmal”-Geschichte, eines Märchens.

Also, liebe Kinder, es war einmal, dass in Deutschland böse Nazis regiert haben, böse Nazis, die viele Juden getötet haben.

Aus einem industriell betriebenen Massenmord an Millionen Menschen machen die Einfachsprecher bei der ARD einen Indianerüberfall auf einen Planwagen-Konvoy, in dessen Verlauf, die Indianer viele, prospektive Siedler töten. Ist das nicht eine Verharmlosung der Verbrechen der Nationalsozialisten, die in Deutschland unter Strafe gestellt ist, in § 130 Absatz 3, wenn wir uns nicht irren?

Die Einfachsprecher der ARD als Holocaust-Relativierer?

Aber natürlich geht es in § 130 Absatz 3 um die Verbrechen, die “unter der Herrschaft des Nationalsozialismus” begangen wurden:

“Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.”

Aus Nationalsozialismus und NationalSOZIALISTEN werden im ARD-Märchen die Nazis. Der Grund, warum in einfacher Sprache historische Fakten veralbert werden müssen, der ist auch klar, denn es soll denen, die die Einfachsprecher für so dumm wie sich selbst halten, eine Verbindung suggeriert werden, zwischen den Nazis, die “vor vielen Jahren in Deutschland” regiert haben und denen, die heute von allen möglichen Geschichtsunkundigen als “Nazis” bezeichnet werden. Und wenn einem diese Art der Manipulation zu wichtig ist, dann übersieht man als einfachsprechende Märchentante schon einmal, dass die Sozialisten, die sich Nationalsozialisten nannten, nicht einfach “viele Menschen getötet” haben, sondern industriellen Massenmord betrieben haben. Das ist etwas qualitativ und quantitativ anderes. Und weil es etwas anderes ist, verharmlosen die ARD Einfachsprecher den Holocaust und die Verbrechen, die “unter der Herrschaft des NationalSOZIALISMUS” begangen wurden…

Und die Verharmlosung macht Schule.
Schüler sind der Ansicht, sie, die sie in diesem Leben zu keinem Zeitpunkt an Leib und Leben bedroht waren, von ihrem Staat an Leib und Leben bedroht wurden, verstünden Anne Frank, wüssten, wie es ist, in ständiger Angst vor Entdeckung und auf der Flucht zu leben. Und weil sie Anne Frank so gut verstehen, deshalb wollen die Schüler wissen, was man machen kann, damit “SOWAS in Zukunft nicht mehr passiert”.

Und die Märchentante im Bericht der ARD-Märchentante, quasi eine russische Märchentantenpuppe weiß natürlich Rat: Habt keine Vorurteile, denn Vorurteile liegen vor, wenn man ohne Grund schlecht über andere denkt.

Zum Holocaust, das ist das Ereignis, bei dem in der einfachen Sprache der ARD “viele Juden” von den “Nazis getötet” wurden, ist es also gekommen, weil “die Nazis” Vorurteile hatten, schlecht über Juden gedacht haben, grundlos schlecht. Und wenn man über Menschen schlecht denkt, dann beginnt man Lager zu bauen, die zum industriellen Massenmord geeignet sind, Juden aus allen Bereichen des Deutschen Reiches und der zu diesem Zeitpunkt besetzten Gebiete in Züge zu laden, um sie dann in Auschwitz, Majdanek oder Treblinka zu vergasen.

Damit nicht genug, so viele Menschen haben Vorurteile gegenüber Juden, dass sie diejenigen, die Juden verstecken, denunzieren. Anne Frank (und ihre Familie, aber niemand sonst hat ein Tagebuch geführt oder kein anderes Tagebuch wurde gefunden, deshalb ist die Familie von Anne Frank irrelevant, sind halt einige der “vielen Juden”, die “die Nazis” getötet wurden) ist eines dieser Denunziationsopfer, von denen viele im Tross vor ausgehobene Gräben marschiert wurden, um dort erschossen zu werden.

Alles wegen der Vorurteile.

Wenn das keine Verharmlosung des Nationalsozialismus ist, dann wissen wir auch nicht.
Das Projekt mit den Märchentanten bei der ARD-tagesschau, das auf der Ansicht basiert, Konsumenten dieses Schrotts seien so blöd und so bar jeder historischer Fakten wie die Macher, sollte schnellstmöglich wieder eingestampft werden. Vielleicht können diejenigen, die diesen Mist zu verantworten haben, ja in Zukunft bei der Lebenshilfe Strohsterne basteln, gerne auch unter Anleitung in einfacher Sprache.

 

Folgen Sie uns auf Telegram.


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org


Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen.


Wir haben drei sichere Spendenmöglichkeiten:

Donorbox

Unterstützen Sie ScienceFiles


Unsere eigene ScienceFiles-Spendenfunktion

Zum Spenden einfach klicken

Unser Spendenkonto bei Halifax:


ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXGB21B24

Print Friendly, PDF & Email






Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert