Mike Yeadon, ehemaliger Vizepräsident von Pfizer, hat die satanische Sekte, die hinter der Markteinführung der tödlichen Impfungen steht, scharf angegriffen.

Kürzlich warnte Yeadon in einem Interview mit dem Epidemiologen Paul Alexander: „Sie haben vier bis sechs Milliarden arme Seelen gespritzt. Etwa 1 von 1.000 ist gestorben. Wir wissen nicht, wie viele Menschen noch sterben werden, aber bis jetzt sind mindestens 10 Millionen Menschen die durch diese Politik getötet worden sind. Die Leute, die das tun, sind rücksichtslos und teuflisch“.

„Hier geht es nicht mehr um richtig und falsch, sondern um gut und böse“, so Yeadon weiter. „Ich bin kein religiöser Mensch, aber das wurde von Leuten geplant und durchdacht, die den Teufel anbeten. Sie sind keine normalen Menschen. Ich wäre nicht in der Lage, so etwas zu tun und danach weiterzuleben“.

Ihm zur Seite stand der renommierte britische Kardiologe Aseem Malhotra. Wenn jemand wie Mike Yeadon seine Meinung zu mRNA-Produkten äußert, müssen wir zuhören. Um wirklich zu verstehen, was vor sich geht, müssen wir uns klarmachen, dass ein psychopathisches Wesen seine Macht in einem noch nie dagewesenen Ausmaß entfesselt hat. Wir müssen sie aufhalten, sagt Malhotra.





Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neunzehn − 11 =