Das Autorenduo Mag. Gerald Hauser und Univ.-Doz. Dr. Hannes Strasser, bekannt für zwei Bestseller, hat mit „Die gestohlene Normalität. WHO-Diktatur stoppen – Gesundheitssystem retten“ Anfang Januar 2024 ihr drittes Werk bei Frank&Frei veröffentlicht, das bereits Bestseller-Potenzial zeigt. Das Buch beleuchtet die langfristigen Auswirkungen der Corona-Politik und kritisiert, dass verantwortliche Politiker und Medien notwendige Kurskorrekturen bisher vermeiden und stattdessen an fehlerhaften Maßnahmen festhalten.

Report24 hat bei der Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des FPÖ-Klubs mit Dr. Strasser gesprochen:

Geplante Änderungen der WHO-Statuten könnten der Organisation erlauben, zentral über Pandemiemaßnahmen für ihre 194 Mitgliedsstaaten zu entscheiden, was die Souveränität nationaler Parlamente bedroht. Diese Vorschläge, die unter dem Deckmantel des Gemeinwohls präsentiert werden, könnten zu einer zentralisierten Impfpflicht führen. Gerald Hauser kritisiert die enge Verbindung zwischen WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus und der Pharmaindustrie sowie die WHO-Empfehlung zur ständigen Covid-19-Impfung für Risikogruppen und Gesundheitspersonal. Zudem warnt er vor dem WHO-Bestrebungen, gegen Landwirtschaft vorzugehen und kritische Stimmen als Desinformation zu zensieren. Hauser empfiehlt, den WHO-Änderungen nicht zuzustimmen und einen Austritt zu erwägen, um die Unabhängigkeit vom Einfluss der Pharmalobby zu wahren.

Dr. Hannes Strasser untersucht in seinem Buch die Risiken und Nebenwirkungen der COVID-19-Impfung, gestützt auf zahlreiche Studien. Er bezeichnet die Impfkampagne als den „größten Menschenversuch aller Zeiten“, wobei mögliche Gesundheitsschäden schon vorher bekannt waren. Trotzdem stellten Regierung, Medien und Pharmaunternehmen die Impfung als sicher und erprobt dar, während öffentliche Behörden irreführende Informationen verbreiteten.

Strasser kritisiert, dass viele Ärzte Nebenwirkungen nicht melden, die alle Organe betreffen können und bei COVID-19-Impfungen signifikant häufiger auftreten als bei anderen Impfstoffen. Er erwähnt eine Analyse, die bis September 2023 weltweit rund 17 Millionen Impftote nahelegt. Die Auswirkungen auf die Gesundheitssysteme, Übersterblichkeit, erhöhte Krankenstände, Notarzteinsätze, Totgeburten und sinkende Geburtszahlen werden thematisiert. Strasser beschreibt die Situation der Impfgeschädigten als vernachlässigt und fordert Unterstützung sowie den Anschluss an Selbsthilfegruppen. Er betont die Verfügbarkeit hilfreicher Behandlungsansätze und die Notwendigkeit finanzieller Entschädigung für Betroffene.

Vollständiger Videomitschnitt der Pressekonferenz vom 19. Jänner 2024 mit Herbert Kickl, Gerald Hauser und Hannes Strasser – ca. 1 Stunde 44 Minuten.

Dieses leicht verständliche Fachbuch gibt einen faktenbasierten Überblick über die politischen und gesundheitlichen Konsequenzen der Coronapolitik und bietet Lösungsansätze, die das seit 2020 vorherrschende Gefühl der Ohnmacht überwinden helfen. Das Werk des mittlerweile auch international wahrgenommenen Autorenduos motiviert zur Eigeninitiative und fördert die Diskussion sowie die Vernetzung mit Gleichgesinnten. Es analysiert die aktuelle, durch die Pandemie angespannte Situation und liefert wertvolle Tipps für eine dringend notwendige demokratische Erneuerung.

Das Buch ist im Verlag „Frank und Frei“ erhältlich.



Source Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert