Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Todeszone Gaza: Waffen aus Deutschland | Panorama
  2. Israel Considers Attacking Iran and Invading Rafah as Netanyahu Seeks Lifelines to Stay in Power
  3. BENZINPREIS-DECKEL: Sahra Wagenknecht fordert Obergrenze von 1,50 Euro! – “Hälfte sind Steuern”
  4. Sevim Dağdelen: Der Westen muss aufhören, Israels Krieg in Gaza zu unterstützen
  5. Ich erwarte trotzdem immer eine Antwort… | Roberto De Lapuente & Florian Warweg
  6. USA blockieren UN-Anerkennung Palästinas, während Israel den Iran angreift
  7. Dr. Daniele Ganser: Israel attackiert USA, USS Liberty 1967
  8. Scholz in China – Kohl rotiert im Grab
  9. Yanis Varoufakis Banned from Germany as Berlin Police Raid & Shut Down Palestinian Conference
  10. Die verlogene Entnazifizierung Deutschlands ǀ Artur Becker & Zachary Gallant
  11. Abgeordnete über Corona-Politik und Aufarbeitung
  12. „Intellektuelle wichtigstes Ziel der C-Propaganda“ – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Ronald Bilik
  13. Basta Berlin (221) – Transsilvanien
  14. LICHTSPIELHAUS-TALK Episode #3 Jens Böttcher im Gespräch mit Sylvie-Sophie Schindler
  15. Kabarett, (Real-)Satire, Comedy und Co.
  16. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Verantwortlich für die Richtigkeit der zitierten Aussagen sind die jeweiligen Quellen und nicht die NachDenkSeiten. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Todeszone Gaza: Waffen aus Deutschland | Panorama
    Im Gazastreifen setzt die israelische Armee offenbar auch Waffen aus Deutschland ein. Nach dem Hamas-Massaker wurden deutlich mehr Waffenexporte nach Israel genehmigt.
    Quelle:
    ARD Mediathek, 18.04.2024
  2. Israel Considers Attacking Iran and Invading Rafah as Netanyahu Seeks Lifelines to Stay in Power
    [Israel erwägt einen Angriff auf den Iran und eine Invasion in Rafah, während Netanjahu nach einem Rettungsanker sucht, um an der Macht zu bleiben. Neue Berichte deuten darauf hin, dass die Regierung Biden den israelischen Plan, Rafah anzugreifen, im Gegenzug für den Verzicht Israels auf einen Gegenschlag gegen den Iran genehmigt hat. “Israel wird mit ziemlicher Sicherheit in irgendeiner Weise auf den iranischen Angriff reagieren”, sagt Mairav Zonszein, ein leitender Israel-Analyst der International Crisis Group. Jetzt “hat es den Vorteil, dass es beide Drohungen aussprechen kann”: eine Invasion in Rafah, die die Zahl der Todesopfer unter den Palästinensern im Gazastreifen stark erhöhen würde, oder ein Angriff auf den Iran, der wahrscheinlich einen größeren regionalen Krieg auslösen würde. Während die Zustimmung Israels zu Premierminister Benjamin Netanjahu drastisch abgenommen hat, deutet Zonszein an, dass die Militärkampagne keine Anzeichen für ein Ende hat. “Die israelische Gesellschaft ist größtenteils eine rechtsgerichtete Gesellschaft. Es ist eine Gesellschaft, die nicht über Palästinenser oder die Besatzung gesprochen oder nachgedacht hat, außer wenn sie dazu gezwungen wurde. Und es ist eine Gesellschaft, die sich daran gewöhnt hat, ungestraft zu handeln.” Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Quelle:
    Democracy Now!, 18.04.2024

  3. BENZINPREIS-DECKEL: Sahra Wagenknecht fordert Obergrenze von 1,50 Euro! – “Hälfte sind Steuern”
    Die Preise für Benzin und Diesel steigen seit Jahresbeginn wieder kontinuierlich an. Die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht fordert deshalb einen Spritpreisdeckel in Deutschland. Die Preisobergrenze von 1,50 Euro pro Liter Diesel und Benzin dürfe nicht überschritten werden, so Wagenknecht. Die BSW-Chefin fordert damit eine deutliche Senkung der Steuern. Das würde die reale Kaufkraft der Bürger erhöhen und die Zitat: “unverschämten Gewinne der Ölkonzerne schmälern, die ihre Marktmacht maximal ausnutzen“.
    Quelle:
    WELT Netzreporter, 16.04.2024

    Anmerkung CG: Das Interview mit Sahra Wagenknecht beginnt ab Minute 5:27 [LINK] mit dem Thema Benzinpreis-Deckelung. Um die Eskalation in Nahost geht es ab Min. 11:53, um Scholz Reise nach China ab 13:44.

  4. The West needs to stop supporting Israel’s war in Gaza
    [Der Westen muss aufhören, Israels Krieg in Gaza zu unterstützen. Die deutsche Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen bei The Freedom Side by BreakThrough News am 19. April 2024. Letzte Woche musste sich die deutsche Regierung vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH), dem höchsten UN-Gerichtsorgan, wegen (mutmaßlicher; Anm.CG) Beihilfe zum israelischen ‘Völkermord’ in Gaza verantworten. In dem historischen Verfahren, das von Nicaragua angestrengt wurde, wird Deutschland, Israels zweitgrößter Waffenlieferant nach den USA, beschuldigt, durch seine politische, finanzielle und militärische Unterstützung Israels Beihilfe zum Völkermord geleistet zu haben. Sevim Dagdelen, Mitglied des Deutschen Bundestages und die einzige parlamentarische Beobachterin bei den Anhörungen, erörtert, wie die eklatante Doppelmoral des Westens vor dem IGH zur Schau gestellt wurde. Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Vollständige Sendung hier
    [LINK].
    Quelle: Sevim Dağdelen, 19.04.2024

  5. Ich erwarte trotzdem immer eine Antwort… | Roberto De Lapuente & Florian Warweg
    Roberto J. De Lapuente spricht mit Florian Warweg von den Nachdenkseiten. Florian Warweg ist der Parlamentskorrespondent der Nachdenkseiten und Vertreter der Bundespressekonferenz. Von wo aus er über die Vorkommnisse im Bundestag berichtet. Es war allerdings kein leichter Weg, da die Nachdenkseiten zunächst ausgeschlossen wurden, nach erfolgreicher Klage sitzt er seit September 2023 wieder wöchentlich im Haus der deutschen Bundespressekonferenz.
    Quelle:
    Overton Magazin, 14.04.2024

  6. US blocks UN from recognizing Palestine, while Israel attacks Iran
    [USA blockieren UN-Anerkennung Palästinas, während Israel den Iran angreift. Die USA haben im UN-Sicherheitsrat ihr Veto gegen eine Resolution eingelegt, die die Anerkennung Palästinas als Mitgliedstaat vorsieht, während Israel den Iran angreift. Ben Norton zeigt, wie sich Washington dem Frieden widersetzt.
    Themen: 0:00 Einleitung 1:29 Israel greift den Iran an 4:39 USA legen Veto gegen palästinensische UN-Mitgliedschaft ein 7:31 Wie ist der Status Palästinas bei der UN? 8:57 Welche Länder erkennen Palästina an? 10:18 Heuchelei der “Zweistaatenlösung” 12:01 Wie die USA den Frieden in Palästina verhindern 15:35 Die USA verteidigten die südafrikanische Apartheid bei der UNO 18:30 Südafrikas Anti-Apartheid-Führer unterstützen Palästina 21:02 China unterstützt Palästina 22:56 Russland unterstützt Palästina 23:47 USA legen Veto gegen Gaza-Resolutionen des UN-Sicherheitsrats ein 25:53 USA unterstützen Israels Verbrechen gegen die Menschlichkeit 27:23 Schlusswort
    Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Quelle:
    Geopolitical Economy Report (Ben Norton)

  7. Dr. Daniele Ganser: Israel attackiert USA, USS Liberty 1967
    Während dem so genannten 6-Tage-Krieg hat Israel im Jahre 1967 das amerikanische Kriegsschiff USS Liberty angegriffen. Warum eigentlich?
    Der 6-Tage-Krieg war ein kurzer, schneller und sehr erfolgreicher Militärschlag Israels. Er begann am 5. Juni 1967 mit einem Angriff der israelischen Luftwaffe, welche die ägyptische Luftwaffe auf dem Sinai am Boden komplett zerstörte. Im Laufe der Kampfhandlungen eroberte Israel bis zum 10. Juni 1967 den Gazastreifen und die Sinai-Halbinsel von Ägypten, das Westjordanland von Jordanien inklusive Ostjerusalem und die Golanhöhen von Syrien.
    Nach Kriegsausbruche wurde das Aufklärungsschiff USS Liberty mit einer Besatzung von 358 Mann vor die Küste Ägyptens geschickt um dort den Funkverkehr der kriegführenden Staaten Israel und Ägypten abzuhören. Am 8. Juni 1967 wurde die USS Liberty von Israel mit Bomben, Torpedos und Napalm angegriffen. Immer wieder flogen die israelischen Düsenjäger über das Schiff und feuerten aus Bordkanonen und Maschinengewehren und töteten 34 US-Amerikaner, 171 wurden verwundet.
    Warum hat Israel damals die Liberty angegriffen? Der US-Autor James Bamford glaubt, Israel wollte seine Kriegsverbrechen im Sechstagekrieg vertuschen, da es in Ägypten in Al Arish am selben Tag Hunderte gefesselte Zivilsten und Gefangene umgebracht hatte. Führende Vertreter der NSA «sind fest davon überzeugt, dass Israel befürchtete, die Liberty hätte Beweise für Kriegsverbrechen gesammelt. Deswegen ordneten sie an, das Schiff mit Mann und Maus zu vernichten.“
    Der Forscher Elias Davidson hat eine andere Erklärung für den Angriff. Er glaubt, das Schiff sollte versenkt werden um danach die Tat den Ägyptern in die Schuhe zu schieben. «Im Juni 1967 entsandte die US-Regierung das Spionageschiff USS Liberty in den Vorderen Orient und beauftragte die israelischen Militärbehörden, das Schiff zu versenken. Ihr Vorhaben war, Ägypten den Untergang des Schiffes in die Schuhe zu schieben und damit einen Vorwand für einen US-amerikanischen Angriff auf Ägypten zu konstruieren. Da es den israelischen Streitkräften nicht zeitig gelang, das Schiff zu versenken, konnten Überlebende den wahren Ablauf erzählen.«
    Quelle:
    Daniele Ganser, 18.04.2024

  8. Scholz in China – Kohl rotiert im Grab
    1984 reiste Helmut Kohl nach China mit einer Volkswagen-Autofabrik im Gepäck, die mit dem VW Santana der chinesischen Automobilindustrie den Weg bereitete. Bau zweier Kernkraftwerke deutschen Designs standen weiterhin auf Pekings Wunschzettel. 2024 reist Olaf Scholz vielmehr als Bittsteller nach China. Als Erfolg gilt heute die Freigabe deutscher Rindfleisch-Exporte. Und dass Xi Jinping dem deutschen Kanzler drei Stunden lang zugehört hat. Was dabei herausgekommen ist, wirtschaftlich wie geopolitisch – im InfraRot-Kommentar mit Ivan Rodionov.
    Quelle:
    InfraRot – Sicht ins Dunkel, 18.04.2024

  9. Yanis Varoufakis Banned from Germany as Berlin Police Raid & Shut Down Palestinian Conference
    [Yanis Varoufakis durfte nicht nach Deutschland einreisen, da die Berliner Polizei eine Razzia durchführt und eine Palästinenserkonferenz abbricht. Während Deutschland immer härter gegen pro-palästinensische Stimmen vorgeht, sprechen wir mit dem griechischen Wirtschaftswissenschaftler und Politiker Yanis Varoufakis, einem der geplanten Redner auf einer Konferenz in Berlin, die am vergangenen Wochenende von der Polizei gewaltsam aufgelöst wurde. Der Palästina-Kongress sollte drei Tage lang stattfinden, aber die Polizei stürmte den Veranstaltungsort, als der erste Redner sprach. Das deutsche Innenministerium hatte einigen Rednern, darunter Varoufakis, dem palästinensischen britischen Chirurgen Ghassan Abu-Sittah und dem palästinensischen Forscher Salman Abu Sitta, sogar die Einreise untersagt. “Hier geht es nicht darum, jüdisches Leben und Juden vor Antisemitismus zu schützen. Es geht nur darum, das Recht Israels zu schützen, jedes beliebige Kriegsverbrechen zu begehen”, sagt Varoufakis. Wir sprechen mit Varoufakis auch über die Freilassung von Julian Assange und sein neues Buch Technofeudalism. Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Quelle:
    Democracy Now!, 16.04.2024

  10. Die verlogene Entnazifizierung Deutschlands ǀ Artur Becker & Zachary Gallant
    Artur Becker spricht mit Zachary Gallant über sein Buch Nazis All The Way Down: The Myth of the Moral Modern Germany – In Deutschland ist das alltägliche Leben, einschließlich Unternehmen, Verbänden, Kommunalverwaltungen, Parks, Schulen, Kirchen und Medien, immer noch von den Nazi-Verbrechen belastet, die im öffentlichen Bewusstsein nicht anerkannt werden. Das sagen Zachary und Katharina F. Gallant, die die derzeitige deutsche Praxis des Gedenkens an die Verbrechen des Nationalsozialismus kritisieren, weil sie die Stimmen und die Handlungsfähigkeit der Opfergruppen ausgeklammert. In ihrem Buch fordern sie eine “Entnazifizierung 2.0”, die darin besteht, das Vermögen der deutschen Unternehmen und Familien zu enteignen, die direkt mit den Naziverbrechen in Verbindung gebracht werden können, um dieses enteignete Kapital zur Bewältigung der dringendsten Katastrophen unserer Zeit einzusetzen.
    Zachary Gallant, Autor von Nazis All The Way Down: The Myth of the Moral Modern Germany, berichtete als Journalist über Politik und Korruption in den USA und auf dem Balkan. Er lebt seit 2012 in Deutschland, wo er mit Unterstützung der Europäischen Kommission und des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge zahlreiche Projekte zu Flüchtlingshilfe, interkultureller Verständigung und Klimagerechtigkeit durchgeführt und organisiert hat.
    Artur Becker, geb. 1968 in Bartoszyce (Polen), lebt seit 1985 in Deutschland, zurzeit als Artist in Residence im Hotel Lindley in Frankfurt am Main. Er ist Lyriker, Essayist, Romancier, Publizist und Übersetzer und debütierte 1984 mit Gedichten in der Gazeta Olszty?ska. Seit 1989 schreibt er auf Deutsch. 1997 erschien sein erster Roman “Der Dadaj see”, 1998 sein erster Gedichtband “Der Gesang aus dem Zauberbottich”. Mittlerweile hat er mehr als 20 Bücher veröffentlicht, u. a. die Romane “Wodka und Messer. Lied vom Ertrinken” (2008), “Der Lippenstift meiner Mutter” (2010) und “Drang nach Osten” (2019). Er schreibt für die Frankfurter Rundschau, die Neue Zürcher Zeitung und Rzeczpospolita. Becker wurde mit dem Chamisso-Preis (2009), dem Dialog-Preis (2012) und dem Kakehashi-Literaturpreis (2022) ausgezeichnet und hielt 2020 die Dresdner Chamisso-Poetikdozentur.
    [Das Buch erhalten Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder beispielsweise via Buchkomplizen
    (LINK).]
    Quelle: Westend Verlag, 31.03.2024

  11. Abgeordnete über Corona-Politik und Aufarbeitung
    Dr. Saskia Ludwig ist seit 2004 Landtagsabgeordnete der CDU in Brandenburg, war von Juni 2010 bis September 2012 Landesvorsitzende ihrer Partei. Von Dezember 2019 bis Oktober 2021 außerdem Mitglied des Deutschen Bundestags. Sie hatte somit Einblick in die Arbeit der CDU-Bundestagsfraktion und in den politischen Umgang mit der Corona-Krise. In unserem Gespräch geht es um die Frage, wie Abgeordnete sich bezüglich der Pandemiepolitik informiert haben und inwieweit es in Zeiten von Onlinemeetings möglich war, über ein so brisantes Thema wie Corona auch innerhalb der Fraktion zu debattieren.
    Saskia Ludwig äußert in diesem Gespräch, dass sie mit Staunen erlebt habe, wie leichtfertig es möglich war, eigentlich unveräußerliche Grundrechte für einen sehr langen Zeitraum einzuschränken. Sie erläutert zudem, wie sie mithilfe von relevanten Zahlen und Statistiken sowie Gesprächen in ihrem Wahlkreis relativ schnell zu der Erkenntnis kam, dass die ausgerufene Gefahr durch Corona nicht vollumfänglich der Realität entsprach. Besorgt habe sie eine Art “Notstandsregieren” beobachtet, bei dem Politik im “Krisenmodus” und unter Wegfall von Debatte und Austausch geschieht.
    Sehr früh setzte Saskia Ludwig sich deshalb für einen verhältnismäßigen Umgang mit SARS-Cov2 ein und plädierte für Öffnungen und Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger. Derzeit ist sie Mitglied im zweiten Corona-Untersuchungsausschuss des Brandenburgischen Landtags. Die Aufarbeitung der Pandemiepolitik ist für sie von enormer Wichtigkeit: “Die Aufarbeitung der Corona Zeit ist unumgänglich, wenn man die Spaltung und schleichende Entdemokratisierung unserer Gesellschaft stoppen will.”
    Mit Blick auf die aktuelle politische Lage in Deutschland wirbt Saskia Ludwig dafür, dass mehr Menschen ihre Meinung offen und ehrlich kundtun. Sie ruft dazu auf den Mut zu haben, zu den richtigen Dingen zu stehen.
    Artikel und Podcast
    [LINK]
    Quelle: Bastian Barucker, 09.03.2024

  12. „Intellektuelle wichtigstes Ziel der C-Propaganda“ – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Ronald Bilik
    Es wirkt schon lächerlich, wie die Verantwortlichen und ihre Medien versuchen, die Corona-Zeit „aufzuarbeiten“. Man bleibt einfach unter sich. Klopft sich auf die Schulter und gibt gönnerhaft kleine Fehler zu. Die kritischen Stimmen der Zeit werden natürlich nicht eingeladen oder befragt. Der Althistoriker, Personalentwickler und Autor, Dr. Ronald Bilik seziert in seinem Buch „Pandemische Irrtümer – Kritische Bemerkungen zur erfolgreichen Missionierung der Corona-Gläubigen“ die Propagandamechanismen, die weiterlaufen und sagt: „Wir müssen sie selber nutzen.“ Er erklärt, warum die Gehirnwäsche vor allem auf die Intellektuellen und Gebildeten zielte und dass die Kritiker von Anfang an eingepreist waren.
    Quelle:
    Punkt.PRERADOVIC, 19.04.2024

  13. Basta Berlin (221) – Transsilvanien
    Robert wird zu Hannelore und Benjamin zu Susi. Doch das Selbstbestimmungsgesetz der Trans-Former im Bundestag birgt zahlreiche Gefahren. Dabei hat Deutschland wahrlich größere Probleme: Etwa die Inkompetenz des Wirtschaftsministers… #BastaBerlin!
    Darum geht es heute: Benjamin Gollme und Marcel Joppa, die Jungs von Basta Berlin, finden Selbstbestimmung toll! Etwa wenn es um „Impfungen“ oder politische Maßnahmen geht. Wenn es jedoch um schnelle Geschlechtsumwandlungen geht, ist die Sorge groß. Warum? Das erklären wir heute. Ebenfalls sorgenvoll blicken wir auf die deutsche Wirtschaft…
    Die Kapitel:
    00:00:00 Begrüßung und Themen
    00:02:11 Trans-Former
    00:32:51 Zuschauerfeedback
    00:42:32 Insolvenz-Republik
    01:00:54 Webtipp und Schreddern
    Links zur aktuellen Sendung:
    Die Studie zur Entwicklung der Strompreise
    [LINK]
    Unser Webtipp: Marco Rima mit „Übrigens… Corona Leaks“ [LINK]
    Quelle: Basta Berlin, 18.04.2024

  14. LICHTSPIELHAUS-TALK Episode #3 Jens Böttcher im Gespräch mit Sylvie-Sophie Schindler
    Die dritte Lichtspielhaus-Episode. Schriftsteller und Musiker Jens Böttcher im Gespräch mit Philosophin und Journalistin Sylvie-Sophie Schindler. Ein tiefgründiger Talk über gesellschaftliche Spaltung, die generationsübergreifenden seelischen Nachwehen deutscher Geschichte , über das Leben, den Tod, die Anarchie, Jesus und die Liebe.
    Quelle:
    Jens Böttcher, 12.04.2024

  15. Kabarett, (Real-)Satire, Comedy und Co.
  16. Musik trifft Politik

    Anmerkung: In dieser Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt oder die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert