Liebe Leserinnen und Leser,

die Politik diskutiert über die Rente mit 63, das Rentenniveau und über neue Mindestlöhne. Klar ist aber schon jetzt: Sie wird Ihnen dauerhaft nicht mehr zur Seite stehen können.

Wir werden uns daher dem Thema verstärkt widmen – für Nicht-Spezialisten wie für Spezialisten. Schützen Sie sich zumindest wirtschaftlich.

Der erste Schritt: Gold ist eine der sichersten Währungen überhaupt – seit Jahrhunderten und Jahrtausenden. Sie kommen ganz einfach an das gelbe Edelmetall – und ohne großen Kapitaleinsatz.

Gold einfach kaufen und lagern

Die einfachste Form ist es, Gold über ein Zertifikat zu erwerben, das mit Gold hinterlegt ist. Das bedeutet: Sie geben dem Emittenten Geld für das – börsengehandelte – Zertifikat, das Sie jederzeit wieder an – und verkaufen können. Die Höhe der Rückzahlung oder des Wertes an den Börsen orientiert sich daran, wie sich der Goldpreis entwickelt.

Zahlreiche Experten rechnen wegen der Euro- und Dollarschwäche mit einem dauerhaft hohen Goldpreis.

Die Wertentwicklung aber ist nicht der einzige Schutz für Ihr Vermögen. Sie können sich das Gold von einigen Emittenten auch liefern lassen. Die Emittenten verwahren es so sicher als möglich als Gegenstück zu den Zertifikaten, die emittiert worden sind.

Einer der Emittenten ist die Stuttgarter Börse. Die gibt das Zertifikat Euwax Gold II (als Beispiel) heraus. Sie können sich das Gold in Einheiten ab 1 Gramm liefern lassen, wenn Sie dies wünschen.

Das heißt insgesamt: Sie investieren in Gold, das dieser Emittent mehr oder weniger für Sie lagert. An Goldpreis-Entwicklungen nehmen Sie teil und Sie können sich das Gold sogar liefern lassen. Die Kosten für diese Anlage sind gering – Sie handeln einfach über ein Depot-Konto bei Ihrer Bank und geben die WKN ein. Im Netz finden Sie unter euwax-Gold.de eine Beschreibung der WKN oder ISIN, die Sie bei einer Order nur aufgeben müssen.

Dieses Verfahren ist einfach und kostengünstig – allerdings nicht anonym. Ihr Goldbesitz wird am Ende quasi bekannt sein.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert