Manlio Dinucci

Die Vereinigten Staaten haben – wie im vergangenen Monat angekündigt[1] – damit begonnen, neue B61-12-Atombomben an Italien und andere europäische Länder zu liefern. Ein offizielles Dokument des US-Luftwaffenministeriums bestätigt dies.

Das Dokument legt „Sicherheitsregeln für C-17-Lufttransporte von B61-12-Waffen im Verantwortungsbereich des U.S. European Command“ fest. Dieses Gebiet umfasst in der Geografie des Pentagons nicht nur Europa, sondern die gesamte Russische Föderation.

Das Dokument legt fest, welche Atomwaffen an Bord der C-17 Globe-Master, dem größten militärischen Transportflugzeug der USA, transportiert werden. Das Flugzeug transportiert die B61-12-Atombomben von den Vereinigten Staaten nach Europa und von Europa in die Vereinigten Staaten. Die Bomben ersetzen die B61-3, B61-4 und B61-7. Eine einzelne B61-12 verfügt über vier Leistungsoptionen, je nach dem zu treffenden Ziel. Die C-17 Globemaster – so heißt es in dem Dokument weiter – tragen auch andere Atomwaffen: die B61-11, W78, W80-1, B83-1 und W87-0.

Die in dem Dokument aufgeführten Sicherheitsstandards bestätigen die Gefährlichkeit der Beladung, des Transports und der Entladung von Atomwaffen. Es besteht „die Wahrscheinlichkeit, dass ein Flugzeug mit Atomwaffen an Bord Feuer fängt“ und dass ein Versagen des Flugzeugs während des Flugs „eine Notlandung“ oder die „Freisetzung von Atomwaffen“ erzwingt.

Die Stationierung der neuen US-Atombomben – Erstschlagwaffen mit Präzisionslenkung und Bunkerbekämpfungsfähigkeiten, mit denen insbesondere die F-35-Kampfjets ausgerüstet werden – auf unserem Staatsgebiet setzt Italien der Frontlinie der zunehmend gefährlichen Konfrontation zwischen der NATO und Russland aus. Damit verstößt Italien gegen den 1975 ratifizierten Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen, in dem es heißt: „Jeder der militärisch nicht-nuklearen Staaten verpflichtet sich, von niemandem direkt oder indirekt Kernwaffen zu erhalten.“

Die Folge schließt mit einem Interview mit Wladimir Kosin, einem der führenden russischen Experten für politisch-militärische Fragen, und dem Historiker Franco Cardini über das Schweigen der italienischen Regierung und des Parlaments und die historische Phase, in der wir uns befinden.

Manlio Dinucci, preisgekrönter Autor, geopolitischer Analyst und Geograph, Pisa, Italien. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Centre for Research on Globalization (CRG).



Quelle Link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

acht + drei =